Buxachtalbrücke

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Koordinaten: 47° 59′ 22″ N, 10° 8′ 10″ O

A96 Buxachtalbrücke
Buxachtalbrücke
Blick vom Buxheimer Weiher (2011)
Nutzung Autobahnbrücke
Überführt Bundesautobahn 96
Querung von Buxachtal
Unterführt Buxach
Ort Buxheim
Konstruktion Hohlkastenbrücke
Gesamtlänge 310,4 m
Längste Stützweite 46,8 m
Fahrzeuge pro Tag 42471 (2010)[1]
Baukosten 7,8 Mio. DM
Fertigstellung 1990
Bauausführung Josef Hebel GmbH & Co. KG
Lage
Buxachtalbrücke (Bayern)
Buxachtalbrücke
Höhe über dem Meeresspiegel 589 m ü. NHN

Die Buxachtalbrücke ist ein Brückenbauwerk an der Bundesautobahn 96. Sie überspannt das oberschwäbische Buxachtal zwischen Memmingen und Buxheim nahe dem Buxheimer Weiher. Sie wurde als Hohlkastenbrücke konstruiert und im Taktschiebeverfahren gebaut. Das Bauwerk wurde im Jahre 1990 komplett fertiggestellt als Autobahnbrücke, nachdem schon 1978 die erste Brücke mit zwei Fahrspuren eröffnet worden war. Unter der Brücke befindet sich ein von den Kartäusern der ehemaligen Kartause Buxheim künstlich angelegtes Feuchtgebiet.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Spannweite der Brücke beträgt 46,8, die Länge 310,4 Meter, die Fläche 3930 Quadratmeter. Der Fahrbahnträger hat eine Überbaubreite von 12,65 Metern. Die Baukosten betrugen 7.800.000 DM. Bauherr war das Bundesministerium für Verkehr als Vertreter der Bundesrepublik Deutschland. Als Auftraggeber fungierten die Autobahndirektion Südbayern und der Freistaat Bayern. Den Bau führte das in Memmingen ansässige Bauunternehmen Josef Hebel aus.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Oberste Baubehörde im Bayerischen Staatsministerium des Innern: Straßenverkehrszählung 2010. In: baysis.bayern.de. 2010, abgerufen am 3. April 2016 (Amtliche Zahlen).