Céphas Bansah

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Céphas Bansah (2010)
Schnitzerei an Bansahs Haustür in Ludwigshafen am Rhein

Céphas Bansah, vollständig Togbui Ngoryifia Céphas Kosi Bansah,[1] (* 22. August 1948 in Hohoe) ist König der rund 206.000 Einwohner umfassenden Gruppe der Hohoe Gbi Traditional Ghana des Drei-Millionen-Volkes der Ewe im Osten Ghanas, der seinen festen Wohnsitz in Ludwigshafen am Rhein hat.

Er steht somit an der Spitze von zwölf Häuptlingen der Volta Region in Ghana.

Biografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach seiner schulischen Ausbildung und erfolgreichem Besuch des Technikums in seinem Geburtsland kam Bansah 1970 im Rahmen eines internationalen Schüleraustauschs nach Limburgerhof, um dort bei der Fa. Paul Schweitzer die Ausbildung zum Landmaschinen-Mechaniker zu absolvieren. Zu dieser Zeit wohnte er im Christlichen Jugenddorf in Limburgerhof. Damals war er aktiver Amateurboxer und wurde 1975 in dieser Sportart Bezirksmeister im Fliegengewicht.

Nach dem Abschluss der Ausbildung zum Landmaschinen-Mechaniker-Meister und zum Kraftfahrzeug-Meister baute er in Ludwigshafen-Mundenheim nach und nach seinen heutigen Betrieb, eine Autowerkstatt, auf. Nach dem Tod seines Großvaters im Jahr 1987 kamen sein von der Thronfolge her anstehender Vater und auch sein Bruder Fridolin nicht in Betracht, da beide Linkshänder sind und beim Volk der Ewe die linke Hand als unrein gilt. Die Stammesältesten bestimmten daher ihn als König.

Nach seiner Krönung am 16. April 1992 blieb der Herrscher in Ludwigshafen. Er beschäftigt heute in seiner Werkstatt drei Arbeiter und bildet drei Lehrlinge aus.[2] In seiner Freizeit verwaltet er sein Volk per Fax und E-Mail. König Bansah fährt regelmäßig zu seinem Volk nach Ghana, für das er über seinen gemeinnützigen Verein „König Bansah Ghana Förderverein e.V.“[3] Spenden für Hilfsprojekte sammelt. Zu seinen Projekten gehört auch die Brillenspendenaktion „Bring Deine Alte zurück!“,[4] die seit 2007 gemeinsam mit der New Line Optik GmbH und zahlreichen Augenoptikern in Deutschland durchgeführt wird.

Im Jahre 1999 fanden die Bürger von Trittenheim keine Weinkönigin und kürten daher Céphas Bansah zu ihrem Weinkönig.

Bansah ist verheiratet mit Gabrielle und hat zwei Kinder, Carlo und Katharina.[5] Die Hochzeit fand ebenfalls in Trittenheim statt.

Musikalisches Engagement[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bansahs Haus während der Fußball-Weltmeisterschaft 2006

Laut eigenen Angaben hat er schon sechs CDs herausgebracht, so etwa zu Weihnachten 2005 eine CD mit O Tannenbaum in seiner Muttersprache sowie im April 2006 eine CD mit einem Fußballlied namens König Fußball zur Fußball-Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland auf Deutsch. Dieses Lied ist auch die offizielle Fußballhymne seines Volkes.[6]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Presseinformation (PDF; 119 kB) auf koenig-bansah.de
  2. Verein zugunsten krebskranker Kinder: Céphas Togbui Bansah – König von Hohe Ghana Ein Herz aus Gold auf krebs-kranke-kinder.de
  3. König Bansah Ghana Förderverein e.V.: Spenden auf koenig-bansah.de
  4. Bring Deine Alte zurück: Michelangelos David liefert seine Alte ab, Relaunch von Bring deine Alte zurück auf blog.bring-deine-alte-zurück.de
  5. Kfz-Meister regiert als Teilzeitkönig auf morgenweb.de
  6. Claudia Kühner: Herrscher im Overall – Automechaniker in Deutschland, Regent in Ghana, NZZFolio 05/94.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Céphas Bansah – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien