Caicos-Inseln

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

f

Caicos-Inseln
Karte der Turks- und Caicosinseln
Karte der Turks- und Caicosinseln
Gewässer Atlantischer Ozean
Geographische Lage 21° 39′ N, 71° 54′ WKoordinaten: 21° 39′ N, 71° 54′ W
Caicos-Inseln (Turks- und Caicosinseln)
Caicos-Inseln
Anzahl der Inseln ca. 30
Hauptinsel Providenciales
Gesamte Landfläche 460,2 km²
Einwohner 36.770

Die Caicos-Inseln sind eine Inselgruppe im Atlantischen Ozean etwa 200 Kilometer nördlich der Insel Hispaniola (Entfernung Südküste Grand Caocos bis Nordküste Dominikanische Republik 203 km). Zusammen mit den knapp 40 Kilometer südöstlich liegenden Turks-Inseln bilden sie das britische Überseegebiet der Turks- und Caicosinseln.

Zur Inselgruppe gehören über 30 Inseln, zu den bekannten gehören die Hauptinsel Providenciales sowie West, North, Middle, East und South Caicos.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • H. E. Sadler, Marjorie Sadler, Karen Collins: Turks Islands Landfall. A History of the Turks & Caicos Islands. Marjorie E. Sadler, Grand Turk - Turks and Caicos Islands 1997, ISBN 976-8138-62-9.