Cala d’Or (Santanyí)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gemeinde Santanyí: Cala d’Or
Bucht Cala d’Or, von der Festung Es Forti aus gesehen
Bucht Cala d’Or, von der Festung Es Forti aus gesehen
Wappen Karte von Spanien
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
Cala d’Or (Santanyí) (Spanien)
Finland road sign 311.svg
Basisdaten
Autonome Gemeinschaft: Balearische Inseln
Insel: Mallorca
Comarca: Migjorn
Koordinaten 39° 23′ N, 3° 14′ OKoordinaten: 39° 23′ N, 3° 14′ O
Einwohner: 4.224 (2011)INE
Postleitzahl: 07660
Ortskennzahl: 07057000200

Vorlage:Infobox Ortsteil einer Gemeinde in Spanien/Wartung/localidad Cala d’Or („Goldene Bucht“) ist ein Ort auf der spanischen Baleareninsel Mallorca. Er liegt an der Südostküste in der Region (Comarca) Migjorn.

Allgemeines[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Cala d’Or gehört zum Gemeindegebiet von Santanyí, der nordöstliche Teil um die Cala Serena zum Gemeindegebiet von Felanitx. Die Zentren des Ortes sind Cala d’Or mit den angrenzenden Gebieten der Cala Egos und Cala Ferrera. Die Entfernung nach Palma beträgt etwa 60 Kilometer. Im Jahr 2011 hatte Cala d’Or 4.224 Einwohner.[1][2]

Cala d’Or und sein Hafen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Marina von Cala d’Or
Cala d'Or, Ortsmitte

Die zerklüftete Klippenküste wird durchbrochen von vielen kleinen feinsandigen Buchten wie die Cala Serena, Cala Ferrera, Cala Esmeralda, der größte Strand des Ortes: die Cala Gran, ferner die namengebende Cala d’Or, Cala d’es Forti, Cala Galera und Cala Egos. Ein Minizug bringt die Urlauber regelmäßig zu den verschiedenen Stränden. Das Ortszentrum ist in den Sommermonaten sehr belebt, aber nicht so überfüllt wie andere touristische Zentren auf Mallorca. In den Fußgängerzonen reihen sich eine große Anzahl von Läden, Bars und Restaurants mit zum Teil internationaler Küche aneinander. Die Marina Porto Cari in der Bucht Cala Llonga bietet exklusiven Yachten und Charterbooten gleichermaßen Liegeplätze und Schutz vor Stürmen sowie eine große Anzahl von Restaurants und Bars.

Die Einfahrt in den Hafen per Schiff wurde früher durch die Festung Es Forti geschützt – heute die einzige historische Sehenswürdigkeit von Cala d'Or. Die Haupteinfahrt für Fahrzeuge erfolgt im Kreisverkehr über Verkehrsinseln, die mit Skulpturen geschmückt sind.

Viele Gebäude in Cala d’Or sind gemäß der mediterranen Tradition weiß gestrichen und entsprechen in ihrer flachen Bauweise dem kubischen Ibiza-Stil. Das ist nicht zufällig, denn der ibizenkische Architekt Josep Costa Ferrer, der die Ortschaft Anfang der 1930er Jahre plante, hatte sich von seiner Heimat inspirieren lassen.

Die nächste größere Stadt landeinwärts ist Santanyí. Der ursprüngliche Fischerhafen Portopetro ist in fünf Minuten mit dem Auto erreichbar. Die in einem Naturschutzgebiet liegende, nicht weit entfernte Doppelbucht der Cala Mondragó empfiehlt sich für einen ausgedehnten Strandtag.

Ansichten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nahegelegene Strände[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch: Strände und Buchten auf Mallorca

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. INE Abgerufen am 27. November 2012 (englisch/spanisch).
  2. Einwohnerstatistik der Balearischen Inseln

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Cala d'Or – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien