Portopetro

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gemeinde Santanyí: Portopetro
Portopetro 05.jpg
Wappen Karte von Spanien
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
Portopetro (Spanien)
Finland road sign 311.svg
Basisdaten
Autonome Gemeinschaft: Balearische Inseln
Insel: Mallorca
Comarca: Migjorn
Koordinaten 39° 22′ N, 3° 13′ OKoordinaten: 39° 22′ N, 3° 13′ O
Einwohner: 500 (2011)INE
Postleitzahl: 07691
Ortskennzahl: 07057000200

Vorlage:Infobox Ortsteil einer Gemeinde in Spanien/Wartung/localidad Portopetro (oder Porto Petro) ist ein Hafenort auf der spanischen Baleareninsel Mallorca. Er liegt an der Südostküste in der Region Migjorn.

Portopetro gehört zum Gemeindegebiet von Santanyí und liegt etwa 1,5 Kilometer südlich des Zentrums des größeren, aber auch jüngeren Ortes Cala d'Or. Der im 13. Jahrhundert erstmals erwähnte Ort Portopetro zählt heute rund 500 Einwohner.[1] Das Zentrum des Ortes bildet die Plaza Calo de Moix. Es gibt drei mittel große Hotelanlagen.

Hafen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Hafen liegt an der westlichen Seite der großen Bucht Sa Platja und erstreckt sich bis in die kleine Bucht Calo de Moix. Die Restaurants und Bars des Ortes gruppieren sich bis zum Ende des historischen Hafens, der heute noch überwiegend als Fischerhafen genutzt wird, aber auch einen kleinen Yachthafen (Marina) für den Tourismus besitzt.

Es besteht eine Fährverbindung zur Insel Cabrera.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf der Landzunge Punta de sa Torre befinden sich der Torre Portopetro (Turm) und das Far de Portopetro (Leuchtfeuer)

Ansichten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Strände[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Parc natural de Mondragó[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Unweit von Cala d'Or und Portopetro liegt das Naturschutzgebiet Parc natural de Mondragó mit den Stränden Ses Fonts de n’Alís und S’Amarador in der Doppelbucht der Cala Mondragó. Der Park mit freiem Eintritt empfiehlt sich für kurze Wanderungen oder einen Badeausflug an den Strand.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. [1] Abgerufen am 15. September 2014.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Portopetro – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien