Cape Canaveral AFS Launch Complex 17

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
CCAFS LC-17
Blick auf Startplatz 17B
Blick auf Startplatz 17B
Koordinaten 28° 26′ 47″ N, 80° 33′ 55″ WKoordinaten: 28° 26′ 47″ N, 80° 33′ 55″ W
Typ Orbital Launch Site
Betreiber US Air Force / NASA
Baubeginn 1956
Launch Pads 2 (17A, 17B)
Min. Inklination 28 °
Max. Inklination 57 °
Raketen Thor, Delta
Erster Start 26. Januar 1957
Letzter Start 10. September 2011[1]
Status inaktiv
CCAFSLC-39Kennedy Space Center Launch Complex 39LC-41Cape Canaveral AFS Launch Complex 41LC-40Cape Canaveral AFS Launch Complex 40LC-47Cape Canaveral AFS Launch Complex 47LC-37Cape Canaveral AFS Launch Complex 37LC-34Cape Canaveral AFS Launch Complex 34LC-20Cape Canaveral AFS Launch Complex 20LC-19Cape Canaveral AFS Launch Complex 19LC-16Cape Canaveral AFS Launch Complex 16LC-15Cape Canaveral AFS Launch Complex 15LC-14Cape Canaveral AFS Launch Complex 14LC-13Cape Canaveral AFS Launch Complex 13LC-12Cape Canaveral AFS Launch Complex 12LC-11Cape Canaveral AFS Launch Complex 11LC-36Cape Canaveral AFS Launch Complex 36LC-46Cape Canaveral AFS Launch Complex 46Cape Canaveral AFS Launch Complex 21Cape Canaveral AFS Launch Complex 22Cape Canaveral AFS Launch Complex 9Cape Canaveral AFS Launch Complex 10Cape Canaveral AFS Launch Complex 31Cape Canaveral AFS Launch Complex 32LC-18Cape Canaveral AFS Launch Complex 18LC-22LC-17Cape Canaveral AFS Launch Complex 17LC-26Cape Canaveral AFS Launch Complex 26Cape Canaveral AFS Launch Complex 5Cape Canaveral AFS Launch Complex 6LC-29Cape Canaveral AFS Launch Complex 29Cape Canaveral AFS Launch Complex 25LC-30Cape Canaveral AFS Launch Complex 30
Über dieses Bild

Bluedot.svg

Cape Canaveral AFS Launch Complex 17 (LC-17) ist ein inaktiver Startkomplex der Cape Canaveral Air Force Station auf Merritt Island, Cape Canaveral in Florida, USA und besteht aus den beiden Startrampen LC-17A und LC-17B.

Mit über 300 Raketenstarts seit Ende der 1950er Jahre war LC-17 der mit Abstand meistgenutzte Startkomplex auf Cape Canaveral.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ursprünglich wurde dieser Startplatz 1956 für das Erprobungsprogramm der Thor-Mittelstreckenrakete gebaut. Der erste Start fand 1957 von Pad 17B statt und scheiterte.

Bis in die 1960er Jahre starteten verschiedene Thor Versionen von Launch Complex 17. Außerdem kam in den 1960ern die zivile, von der Thor abgeleitete, Delta-Rakete hinzu. 1965 wurde der Startplatz von der USAF an die NASA übergeben, da er fast nur noch zivil genutzt wurde. 1988 wurde Startplatz 17 jedoch, wahrscheinlich wegen des Beginns der großen Zahl von Delta-Starts mit den militärischen GPS-Navigationssatelliten, an die US-Luftwaffe zurückgegeben. 1996 wurden die bisher rot gestrichenen Montage- und Starttürme in Grau lackiert.

Danach wurde Startkomplex 17 für den Start von Delta-II-Raketen genutzt. Am 17. August 2009 wurde bekannt, dass für die Delta-II-Raketen in Cape Canaveral nur noch Startplatz 17B benutzt werden soll.[2] Am 10. September 2011 fand der soweit letzte Start statt.[3][4]

Der Komplex[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Startkomplex 17. Startplatz 17A (Vordergrund) und 17B mit Delta II 7925-10C Rakete

Der Komplex besteht aus zwei Startrampen: 17A und 17B. Beides sind Betonstarttische mit einem Flammablenkkanal, auf dem sich ein Metall-Startturm befindet. Zu den Startplätzen gehört jeweils ein fahrbares Metallgerüst, der Montageturm, der dazu dient, die Raketen auf dem Starttisch zusammenzusetzen. Ist die Rakete montiert, entfernt er sich vom Starttisch, und die Rakete wird gestartet. Startplatz 17B wurde zwischenzeitlich umgebaut und konnte auch (im Gegensatz zu Startplatz 17A) die Delta II Heavy und Delta III mit ihren größeren Feststoffboostern starten.[5]

Startliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Cape Canaveral Air Force Station, Fla. (Sept. 10, 2011). 10. September 2011; abgerufen am 12. Januar 2014.
  2. http://www.spaceflightnow.com/delta/d343/
  3. William Graham: Delta II launches with moon-bound GRAIL spacecraft. In: NASASpaceFlight.com. 10. September 2011; abgerufen am 12. Januar 2014.
  4. Staff Writers: United Launch Alliance Launches GRAIL Spacecrafts To Moon. In: moondaily. 12. September 2011; abgerufen am 12. Januar 2014.
  5. http://marsrovers.jpl.nasa.gov/mission/launch_differences.html

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]