Carboxypeptidasen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Carboxypeptidase)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Carboxypeptidasen
Enzymklassifikation
EC, Kategorie 3.4.16Hydrolase
Substrat Peptide und Proteine

Carboxypeptidasen sind Enzyme, die hydrolytische Spaltungen von Peptidbindungen vom C-terminalen Ende aus katalysieren. Deshalb sind sie Exopeptidasen.

Zwei namensgebende Vertreter dieser Gruppe sind die Carboxypeptidase A (EC 3.4.17.1, CAS 11075-17-5) und die Carboxypeptidase B (EC 3.4.17.2, CAS 9025-24-5). Beide sind Metalloproteasen, die aus ihren Vorstufen (Procarboxypeptidasen) durch Trypsin mittels limitierter Proteolyse entstehen und Proteine endständig angreifen (Exopeptidasen). Sie werden vom exokrinen Pankreas sezerniert.

Die Carboxypeptidase A spaltet nach neutralen und zum Teil nach sauren Aminosäuren. Die Carboxypeptidase B spaltet nach basischen Aminosäuren. Die Carboxypeptidase G2 wirkt bei einer Methotrexat-Vergiftung als Antidot durch Abspaltung des Glutaminsäurerestes.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]