Caridina

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Caridina
Amanogarnele (Caridina multidentata)

Amanogarnele (Caridina multidentata)

Systematik
Unterordnung: Pleocyemata
Teilordnung: Caridea
Überfamilie: Atyoidea
Familie: Süßwassergarnelen (Atyidae)
Unterfamilie: Atyinae
Gattung: Caridina
Wissenschaftlicher Name
Caridina
H. Milne Edwards, 1837

Caridina ist die artenreichste Gattung aus der Familie der Süßwassergarnelen (Atyidae), über 260 Arten sind bekannt. Typusart ist Caridina typus. Diese Gruppe kleinwüchsiger Garnelen ist äußerst vielschichtig und bereits 1925 versuchte Eugène Louis Bouvier sie anhand morphologischer Merkmale in einzelne Gruppen zu untergliedern. Diese Einteilung wird zwar gelegentlich noch verwendet, ihre Gültigkeit hat aber nur noch teilweise Bestand. Die Zuordnung einzelner Arten wird außerdem dadurch erschwert, dass einige ältere Artbeschreibungen unvollständig oder interpretierbar sind. In der Folge gilt die Systematik dieser Gattung als revisionsbedürftig und eine zukünftige Neugliederung ist wahrscheinlich. Nach genetischen Daten ist die Gattung polyphyletisch.[1]

Systematik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einige Arten werden zwar kommerziell gehandelt und gezüchtet, dennoch ist ihr systematischer Status unklar. So wird z. B. die als Grüne Zwerggarnele (Caridina cf. babaulti) gehandelte "Art" in die Nähe von Caridina babaulti gestellt.

Handel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Caridina-Arten haben in den letzten Jahren in der Aquaristik an Bedeutung gewonnen. Im Zoofachhandel werden mittlerweile eine Reihe von Arten und Zuchtformen angeboten. Die im Handel verwendeten Bezeichnungen lassen aber nicht in jedem Fall Rückschlüsse auf die tatsächliche Artzugehörigkeit der angebotenen Exemplare zu.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Caridina – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Andreas Karge, Werner Klotz: Süßwassergarnelen aus aller Welt. 1. Auflage. Dähne Verlag., Ettlingen 2007, ISBN 3935175396.
  • Zeitschrift Caridina. Dähne Verlag., Ettlingen, ISSN 1863-2696.
  • W. Klotz & T. von Rintelen: To "bee" or not to be - On some ornamental shrimp from Guangdong Province, Southern China and Hong Kong SAR, with descriptions of three new species. Zootaxa, 3889(2), S. 151–184. (Abstract)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Kristina von Rintelen, Timothy J. Page, Yixiong Cai, Kevin Roe, Björn Stelbrink, Bernard R. Kuhajda, Thomas M. Iliffe, Jane Hughes, Thomas von Rintelen (2011): Drawn to the dark side: A molecular phylogeny of freshwater shrimps (Crustacea: Decapoda: Caridea: Atyidae) reveals frequent cave invasions and challenges current taxonomic hypotheses. Molecular Phylogenetics and Evolution 63: 82–96. doi:10.1016/j.ympev.2011.12.015