Carl Aigen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fischmarkt, 1730

Carl Aigen (* 8. Oktober 1685 in Olmütz; † 22. Oktober 1762 in Wien, auch Karl Joseph Aigen) war ein österreichischer Maler.

Nach einer Ausbildung in Wien und Frankfurt am Main lebte und arbeitete er seit etwa 1720 in Wien. 1754 wurde er zum Mitglied der dortigen Akademie ernannt. Nachdem Aigen vorübergehend die Leitung der Akademie innehatte, war er bis zu seinem Lebensende dort Professor. Er malte überwiegend kleinformatige Genrestücke und Alltagsszenen.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Rudolf Schmidt: Österreichisches Künstlerlexikon. Von den Anfängen bis zur Gegenwart. Lieferung 1: A. A. bis Bacher. Tusch, Wien 1974, ISBN 3-85063-029-3, S. 21.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]