Carlton Mellick III

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Selbstporträt von Mellick

Carlton Mellick III (* 2. Juli 1977 in Phoenix in Arizona (USA)) ist ein US-amerikanischer Schriftsteller. Den thematischen Schwerpunkt seiner Arbeiten bilden Romane über bizarre, satirische und groteske Handlungen in Fantasy- und Science-Fiction-Welten.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In seiner Selbstdarstellung im Autorenprofil von Amazon spricht Mellick davon, dass er bereits im Alter von zehn Jahren begann, Kurzgeschichten zu verfassen.[1] Seine erste Veröffentlichung hatte er im Jahr 1999 mit der Kurzgeschichte Playroom. Er lebt und arbeitet in Portland (USA).[2] Für seinen Roman Warrior Wolf Women of the Wasteland gewann er den Wonderland Book Award. Im Jahr 2010 begann der Leipziger Festa Verlag seine Werke ins Deutsche zu übertragen. Bisher erschienen: Die Kannibalen von Candyland (2010), Ultra Fuckers (2011), Der Baby-Jesus-Anal-Plug (2012) und Adolf im Wunderland (2013). Weitere Übersetzungen seiner Arbeiten liegen im Spanischen vor.

Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Romane[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Satan Burger (2001)
  • Electric Jesus Corpse (2002)
  • Punk Land (2005)
  • Warrior Wolf Women of the Wasteland (2009)
  • Zombies and Shit (2010)
  • Tumor Fruit (2012)

Novellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Razor Wire Pubic Hair (2003)
  • Teeth and Tongue Landscape (2003)
  • The Steel Breakfast Era (2003)
  • The Baby Jesus Butt Plug: A Fairytale (2004)
  • Fishyfleshed (2004)
  • The Menstruating Mall (2005)
  • Ocean Of Lard (mit Kevin L. Donihe 2005)
  • Sex and Death in Television Town (2006)
  • Sea of the Patchwork Cats (2006)
  • The Haunted Vagina (2006)
  • War Slut (2006)
  • Sausagey Santa (2007)
  • Ugly Heaven, Beautiful Hell (2007)
  • Ultra Fuckers (2008)
  • Adolf in Wonderland (2008)
  • Cybernetrix (2008)
  • The Egg Man (2008)
  • Apeshit (2008)
  • The Faggiest Vampire (2009)
  • The Cannibals of Candyland (2009)
  • The Kobold Wizard's Dildo of Enlightenment +2 (2010)
  • Crab Town (2011)
  • The Morbidly Obese Ninja (2011)
  • I Knocked Up Satan's Daughter (2011)
  • Armadillo Fists (2011)
  • The Handsome Squirm (2012)
  • Kill Ball (2012)
  • Cuddly Holocaust (2013)
  • Village of the Mermaids (2013)
  • Quicksand House (2013)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fußnoten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Eigenes Autorenprofil bei Amazon (abgerufen am 20. Oktober 2013)
  2. Autorenprofil bei bizarrocentral.com (abgerufen am 20. Oktober 2013)