Carpentum

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sesterz von 37 – 41 n. Chr.
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.

Carpentum (lateinisch) ist der Name für zweirädrige Wagen (eigentlich als Karren zu bezeichnen) verschiedener Art, die im Römischen Reich benutzt wurden.

Typischerweise wurden mit Carpentum die Staatswagen bezeichnet, in denen die Damen zu festlichen Gelegenheiten fahren durften. Insbesondere wurde dieses Vorrecht den Angehörigen des Kaiserhauses gewährt. In der Stadt Rom mit Wagen zu fahren war im Allgemeinen nämlich Männern und Frauen verboten.

Das Carpentum tritt auch auf der Rückseite vieler Münzen auf, die auf der Vorderseite das Antlitz der bevorrechteten Frauen tragen. Erst im 3. Jahrhundert wurde das Recht, den Wagen in der Stadt zu benutzen, den höchsten Beamten gewährt.