Cembrit

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Cembrit Holding A/S

Logo
Rechtsform A/S
Gründung 1927
Sitz Aalborg, Dänemark
Leitung Jørn Mørkeberg Nielsen, CEO
Mitarbeiterzahl ca. 1.500
Branche Baustoffe
Website www.cembrit.de/

Die Cembrit Holding A/S ist mit über 25 Millionen produzierten Quadratmetern einer der großen europäischen Hersteller von Fassaden- und Bautafeln sowie von Wellplatten aus Faserzement.[1] Das Unternehmen bietet Systeme für die Gestaltung von Fassaden, für Dacheindeckungen, für die Bekleidung von Innenwänden sowie Funktionstafeln für diverse Baukonstruktionen.[2] Der Vertrieb in Deutschland erfolgt über die 2017 gegründete Cembrit GmbH mit Sitz in Düsseldorf und den Baustoff- bzw. den Bedachungsfachhandel.[3]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 1910 erteilte der russische Zar dem dänischen Unternehmen FLSmidth & Co. den Auftrag, für ihn drei Anlagen für die Verarbeitung von Faserzement zu bauen. Unglücklicherweise brach 1917 die Russische Revolution aus, bevor alle drei Anlagen versandbereit waren. Eine der verpackten Anlagen stand 13 Jahre lang im Lager von FLSmidth & Co., bis sich das Unternehmen entschloss, ein eigenes Tochterunternehmen zu gründen, das sich mit der Produktion von Faserzementtafeln befassen sollte. Die Dansk Eternit-Fabrik in der Stadt Aalborg begann 1927 mit der Produktion.[1][4]

1938 wurde erstmals der Name "Cembrit" als Marke für die damals kleinen Exportaktivitäten des Unternehmens eingeführt. Er leitet sich ab vom Begriff Cimbri, dem Namen eines Nomadenstammes aus Norddänemark, der um 100 v. Chr. große Teile Europas eroberte.

Bis in die 1980er Jahre hinein wuchs und expandierte die Dansk-Eternit Fabrik durch eine Reihe von Übernahmen anderer Faserzement-Hersteller und -Distributoren. Die Umfirmierung in Cembrit A/S erfolgte 2008. Heute hat die Cembrit Holding A / S Tochtergesellschaften in 20 Ländern. Ihr Headquarter ist nach wie vor im dänischen Aalborg ansässig.[5]

2014 entschied sich die schwedische SoLiX Group AB, die Cembrit Holding A/S zu übernehmen und massiv in ihre Werke und eine Restrukturierung zu investieren.[6] SoLiX entwarf eine Wachstumsstrategie für CEMBRIT, die auf neuen Produkten und Dienstleistungen sowie umfassenden Investitionen in Fertigungsstandorte, Forschung und Entwicklung beruht. Weltweit beschäftigt die Cembrit Holding A/S über 1.500 Mitarbeiter.[7]

Produktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Cembrit A/S betreibt Werke in Finnland, Tschechien, Ungarn und Polen.

Werkstoff[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Faserzement ist ein besonders robuster und witterungsbeständiger Baustoff, der sich für alle Arten von Wandbekleidungen im Außen- und Innenbereich sowie für Bedachungen eignet. Die Kombination von Fasern aus Polyvinylalkohol (PVA) mit Zellulosefasern und Zement schafft einen ebenso leichten wie widerstandsfähigen, nicht brennbaren Baustoff. Mit Faserzementtafeln, -platten und -paneelen entstehen langlebige und belastbare Konstruktionen, die den Anforderungen an kosteneffizientes Bauen, lange Haltbarkeit und geringen Wartungsaufwand gerecht werden.[8]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Unsere Geschichte - Cembrit. Archiviert vom Original am 26. April 2018; abgerufen am 11. Mai 2018.
  2. Leistungserklärung (DOP) und Zertifizierungen - Cembrit. Abgerufen am 26. April 2018.
  3. Cembrit. Abgerufen am 26. April 2018.
  4. Michael W. Hansen, Marcus M. Larsen, Torben Pedersen, Bent Petersen, Peter Wad: Strategies in Emerging Markets: A Case Book on Danish Multinational Corporations in China and India. Copenhagen Business School Press DK, 2010, ISBN 978-87-630-0236-3 (google.de [abgerufen am 11. Mai 2018]).
  5. Annual Report 2013. Abgerufen am 26. April 2018.
  6. Wer ist SoLiX? - Cembrit. Archiviert vom Original am 26. April 2018; abgerufen am 11. Mai 2018.
  7. Mission - Cembrit. Archiviert vom Original am 11. Mai 2018; abgerufen am 11. Mai 2018.
  8. Faserzement - Cembrit. Archiviert vom Original am 26. April 2018; abgerufen am 26. April 2018.