Cerro Kishtwar

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Cerro Kishtwar
Höhe 6155 m
Lage Jammu und Kashmir (Indien)
Gebirge Kishtwar-Himalaya (Himalaya)
Dominanz 3,1 km → Chomochior
Schartenhöhe 685 m ↓ (5470 m)
Koordinaten 33° 20′ 54″ N, 76° 34′ 35″ OKoordinaten: 33° 20′ 54″ N, 76° 34′ 35″ O
Cerro Kishtwar (Jammu und Kashmir)
Cerro Kishtwar
Erstbesteigung 20. September 1993 durch Mick Fowler und Steve Sustad

Der Cerro Kishtwar ist ein Berg im Kishtwar-Himalaya, einer Gebirgsregion im Westhimalaya im indischen Bundesstaat Jammu und Kashmir.

Der 6155 m hohe vergletscherte Berg befindet sich im äußersten Osten des Kishtwar-Distrikts. Der Cerro Kishtwar liegt nördlich des Flusstals des Dharlang, einem rechten Nebenfluss des Chanab.

Besteigungsgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Cerro Kishtwar wurde am 20. September 1993 von den beiden Briten Mick Fowler und Steve Sustad erstbestiegen.[1] Die Aufstiegsroute (ED+; Sco VI, A3; 1300 m) führte über die Nordwestwand und Nordostwand[1][2]

Im Jahr 2011 bestiegen Stephan Siegrist, David Lama, Denis Burdet und Rob Frost den Cerro Kishtwar über die so genannte Yoniverse Route (1200 m, WI 5, 6a), einem Aufstieg über die Nordwestwand.[3]

Südlich des Cerro Kishtwar erhebt sich der 6040 m hohe White Saphire, ein weiterer Klettergipfel mit einer 850 m hohen Steilwand.[4]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b ari.rdx.net
  2. Alpine Club Library - Himalayan Index
  3. Kashmir, India: Stephan Siegrist two times lucky
  4. Himalayan Climbs