Ch’ŏllima

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Chollima ist eine Weiterleitung auf diesen Artikel. Für die ehemalige nordkoreanische Automarke Chollima siehe Sungri Motorenfabrik.
Ch’ŏllima
Koreanische Schreibweise
Koreanisches Alphabet: 천리마
Chinesische Schriftzeichen: 千里馬
Revidierte Romanisierung: Cheollima
McCune-Reischauer: Ch’ŏllima

Ch’ŏllima ist ein Wesen aus der koreanischen Mythologie. Es ist ein geflügeltes Pferd, das 1000-Ri-Sprünge[1] vollführte.

Bedeutung in Nordkorea[Bearbeiten]

In Nordkorea wurde Ch’ŏllima nach dem Koreakrieg zum Symbol des Wiederaufbaus und der Industrialisierung. Dort wurde in den sechziger Jahren die Ch’ŏllima-Bewegung ins Leben gerufen, die gewissermaßen ein nordkoreanisches Pendant zum Großen Sprung nach vorne der VR China darstellte. Anfang 1959 erschien erstmals die Zeitschrift Ch'ŏllima. In Pjöngjang wurde am 15. April 1961 anlässlich des 49. Geburtstages Kim Il-sungs eine 46 Meter hohe Ch’ŏllima-Statue eingeweiht; die erste Linie der Metro Pjöngjang ist nach Ch’ŏllima benannt, ebenso die Chollima-Straße oder die Fahrzeuge Ch’ŏllima-90 und Ch’ŏllima-091. Bis zur Abschaltung Mitte 2010 gab es im nordkoreanischen Intranet eine Website namens Ch’ŏllima. Die Ch’ŏllima Stahlwerke sind das größte Stahlwerk in Nordkorea.

Unter dem Begriff Silent Ch’ŏllima (stille Ch’ŏllima) versteht man eine nordkoreanische Hackergruppe, die seit 2006 Computerangriffe auf das Ausland unternehmen soll. Zum Beispiel im November 2014 die Löschung von Daten auf den Rechnern des Konzerns Sony Pictures Entertainment soll ihr Werk gewesen sein. Über die Gruppe ist wenig bekannt.[2]

Anmerkung[Bearbeiten]

  1. 1 Ri entspricht knapp vier Kilometern
  2. New York Times vom 19. Dezember 2014