Chamber (Band)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Chamber
ASP + Chamber bei Once in a Lifetime
ASP + Chamber bei Once in a Lifetime
Allgemeine Informationen
Genre(s) Kammermusik, Folk, Neoklassik
Gründung 1998
Auflösung 2011
Website http://www.chamber-online.de/
Gründungsmitglieder
Marcus Testory
Gitarre
Ralph Müller
Katharina Kranich
Letzte Besetzung
Gesang, Gitarre
Marcus Testory
Olga Hübner
Cello
Luidmilla Firaguina (seit 2006)
Cello
B. Deutung (seit 2006)
Gitarre
Holger Düchting (seit 2006)
Gitarre
Ralph Müller (wieder seit 2006)
Ralf Hübner (bis 2006 auch Gitarre)
Andreas Krauß (seit 2006)
Ehemalige Mitglieder
Violine
Valerie Bährle
Gitarre
Robin Hoffmann
Frauke Dennerlein
Cello
Katharina Kranich
Natalie Eis
Violine
Elisabeth Kranich
Violine
Tina Kögel
Geige
Ally Storch (2006)
Christoph Aschauer

Chamber ist eine internationale Musikgruppe, deren Sänger und Gitarrist Marcus "Max" Testory aus Österreich kommt, während die anderen Musiker Deutsche sind. Musikalisch verknüpft die Band Elemente der Kammermusik und der Neoklassik mit folkloristischen Anleihen und greift dabei ausschließlich auf akustische Instrumente zurück.

Bandgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Chamber wurde im Jahr 1998 vom ehemaligen A Wedding Anniversary- und M.E.L.T.-Musiker Marcus "Max" Testory gegründet. 2006 spielte die Band zusammen mit ASP die Once in a Lifetime-Tour, auf der beide Bands gemeinsam ihre Lieder in akustischen Versionen spielten. Im Anschluss an diese Tournee verließen Natalie Eis, Katharina Kranich, Elisabeth Kranich und Tina Kögel die Band, und Max Testory und Ralf Hübner kündigten an, sich vermehrt ihrem Projekt Quadro Nero zu widmen. Stattdessen stellten die verbliebenen Bandmitglieder ein neues Line-Up auf, mit dem sie das Album Transitions aufnahmen, das am 26. Oktober 2007 veröffentlicht wurde.

Um seinen Visionen gerecht zu werden und um die eigene Unabhängigkeit zu behalten, gründete Marcus Testory 2009 sein eigenes Label "Delicious Releases", bei dem alle zukünftigen Veröffentlichungen der Band erscheinen sollten. Außerdem verkündete die Band, dass zu Ehren von Trisol ein Best of-Album mit dem Namen "Dix Ans" veröffentlicht werden würde.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Pleasure and Pain (2000, Eigenvertrieb)
  • L´Orchestre de Chambre Noir (2002, Trisol)
  • Ghost Stories and Fairy Tales (2003, Trisol)
  • Miles Away - A Premonition Of Solitude (2004, Trisol, EP)
  • Solitude (2004, Trisol)
  • The Stolen Child (2004, Trisol, Bonus CD der limitierten Edition von Solitude)
  • Humility (2006, Trisol, zusammen mit ASP - Akustik-Album zur "Once in a lifetime"-Tour)
  • Once In A Lifetime Recollection-Box (2007, Trisol, zusammen mit ASP)
  • Transitions (2007, Trisol)
  • Dix Ans (2009, Trisol, Werkschau 1998–2008)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Chamber (band) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien