Chapati

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Chapatis
Chapati mit Linsen- und Karotten-Curry

Chapati oder Roti (Urdu: روٹی, Hindi: चपाती = „flach“ oder „platt“; रोटी [roṭī]) ist ein ungesäuertes Fladenbrot. Es wird traditionell aus Atta, einem Vollkornmehl aus Weizen, zubereitet. Restaurants benutzen häufig auch Maida, ein hoch-raffiniertes und gebleichtes Weizenmehl.

Verbreitung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ursprung der Fladenbrote liegt möglicherweise in Vorderasien („Fruchtbarer Halbmond“) bzw. auf dem indischen Subkontinent; in Pakistan und Nordindien gehören sie seit langer Zeit zu den Hauptnahrungsmitteln. Von dort sind sie von indischen Auswanderern auch nach Ostafrika gebracht worden und gelten in Kenia, Uganda, Tansania und Ruanda unter demselben Namen als traditionelles Fladenbrot aus Weizenmehl. Aber auch in den Maghreb-Staaten sind ungesäuerte Fladenbrote unter dem Namen Djapati verbreitet.

Zubereitung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zur Herstellung von Chapati wird Mehl mit Wasser, optional auch etwas Ghee oder Öl und Salz zu einem Teig verarbeitet. Nach einer kurzen Ruhezeit wird dieser dünn ausgerollt und auf einem Tawa, einer Eisenplatte, von beiden Seiten gebacken. [1]

Eine Variante sind die sogenannten Phulka, die über offener Flamme geröstet werden und sich dabei wie Puri aufblähen.[2]

Für Tanduri Roti wird der ausgerollte Teig, anstatt auf einem Tawa, wie Naan in einem Tandur gebacken.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Chapati – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Wiktionary: Chapati – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. "Chapati Recipe" Webseite der BBC UK. Abgerufen am 23. Mai 2016.
  2. "Food Story: How Indias favorite flatbread roti was born" Webseite der Indian Express. Abgerufen am 23. Mai 2016.