Chemnitzer Linux-Tage

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hörsaalgebäude der TU Chemnitz während der CLT im März 2004

Die Chemnitzer Linux-Tage (CLT) sind eine Veranstaltung rund um das Thema Linux und freie Software im neuen Hörsaal- und Seminar-Gebäude der Technischen Universität Chemnitz, auf der unter anderem Vorträge, Projektstände, Workshops, Installparty und Technik-Ecke (Praxis Dr. Tux), etc. angeboten werden.

Geschichte[Bearbeiten]

1999 fand erstmals ein Chemnitzer Linux-Tag statt – eine eintägige Veranstaltung mit Vorträgen und einer Installationsparty, die von 700 Besuchern besucht wurde. Seit 2000 haben sich die Chemnitzer Linux-Tage als jährliche zweitägige Veranstaltung an einem Wochenende im März etabliert.

Organisiert wird die Veranstaltung im Wesentlichen von (ehemaligen) Studenten und Mitarbeitern der TU Chemnitz. Des Weiteren sind die Chemnitzer Linux User Group des IN Chemnitz e.V., auf deren Mitglieder die Initiative zur erstmaligen Durchführung der CLT zurückgeht, die Fakultät für Informatik sowie das Rechenzentrum der TU Chemnitz an der Organisation beteiligt.

Für eine Community-Veranstaltung typisch ist die relativ lockere Organisationsstruktur. Alle Aufgaben wechseln regelmäßig und werden ständig von neuen Personen übernommen. Im Kernteam kümmern sich sechs bis acht Personen das gesamte Jahr über mit wechselnder Intensität um alle grundsätzlichen Belange. Zwischen September und März wächst dieses Team zum Organisations-Team von rund 30 Personen an, welche sich um unterschiedlich große Aufgabengebiete kümmern. An den CLT selbst wirken rund 300 bis 350 Aktive mit. Neben den offensichtlich präsentationsbezogenen Aufgaben (Vorträge, Projekte etc.) werden auch sehr viele Helfer für Infrastrukturaufgaben wie Logistik, Catering, Informationsstand, Kinderspielecke oder Ordnerdienste eingesetzt.

Besonderheiten[Bearbeiten]

Chemnitzer Linux-Tage Ankündigung auf den städtischen Infotafeln

Die Chemnitzer Linux-Tage bieten ein abwechslungsreiches Programm für alle Besuchergruppen. Neben einem umfangreichen Vortragsprogramm für Laien, Anwender und Experten kann man sein Wissen in zahlreichen Workshops intensiv erweitern, im Ausstellungsbereich mit Experten auf den verschiedensten Gebieten diskutieren und natürlich den eigenen Rechner mitbringen, um unter Anleitung Linux zu installieren oder Probleme im System zu beheben.

Das Publikum der Chemnitzer Linux-Tage ist bunt gemischt: Schüler und Studenten sind genauso vertreten wie Linux-interessierte Heim-PC-Nutzer und Mitarbeiter von Unternehmen. Um den Interessen der Besucher – vom Linux-Neuling bis zum Open-Source-Experten ist alles dabei – gerecht zu werden, präsentiert sich das Veranstaltungsprogramm entsprechend vielfältig.

Die Vorträge werden seit 2005 per Audio und seit 2009 ebenfalls per Video-Stream live aus den Vortragsräumen übertragen. Die Chemnitzer Linux-Tage werden dabei vom Radio UNiCC und der Professur Medieninformatik unterstützt.

Statistik[Bearbeiten]

Nr. Jahr Tag Besucher Vorträge Workshops Weblink
1. 1999 6. März 700 20 keine 1999
2. 2000 11. + 12. März 1000 23 1 2000
3. 2001 10. + 11. März 1200 40 1 2001
4. 2002 9. + 10. März 1500 51 7 2002
5. 2003 1. + 2. März 1800 52 8 2003
6. 2004 6. + 7. März 2500 57 10 2004
7. 2005 5. + 6. März 2500 80 12 2005
8. 2006 4. + 5. März 2500 81 12 2006
9. 2007 3. + 4. März 2700 95 15 2007
10. 2008 1. + 2. März 2400 87 13 2008
11. 2009 14. + 15. März 2600 95 14 2009
12. 2010 13. + 14. März 2600 91 15 2010
13. 2011 19. + 20. März 2400 88 15 2011
14. 2012 17. + 18. März 2400 89 15 2012
15. 2013 16. + 17. März 2300 92 13 2013
16. 2014 15. + 16. März 2600 90 14 2014
17. 2015  ??. + ??. März

Siehe auch[Bearbeiten]

  • LinuxTag in Berlin
  • Linuxtag (Veranstaltungstypus) allgemein mit Terminübersicht

Weblinks[Bearbeiten]

50.81305555555612.929722222222Koordinaten: 50° 48′ 47″ N, 12° 55′ 47″ O