Chen Jing (Volleyballspielerin)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Chen Jing
Porträt
Geburtsdatum 3. September 1975
Geburtsort Chengdu, Sichuan, China
Größe 1,82 m
Position Mittelblock
Vereine
Sichuan Volleyball
Nationalmannschaft
1999–2004 A-Nationalmannschaft
Erfolge
1999
1999
2000
2001
2001
2002
2002
2003
2003
2003
2004
Platz 3 World Grand Prix
Asienmeisterin
Fünfte Olympische Spiele Sydney
Platz 2 World Grand Prix
Asienmeisterin
Platz 2 World Grand Prix
Siegerin Asienspiele
Platz 1 World Grand Prix
Weltpokalsiegerin in Japan
Asienmeisterin
Olympiasiegerin Athen

Stand: 23. November 2017

Chen Jing (chinesisch 陈静, Pinyin Chén Jìng; * 3. September 1975 in Chengdu, Sichuan) ist eine chinesische Volleyballspielerin.

Chen Jing spielte in der chinesischen Nationalmannschaft als Mittelblockerin und gewann bei den Olympischen Spielen 2004 in Athen die Goldmedaille. Sie gewann außerdem 2003 den World Grand Prix und den Weltpokal in Japan. Chen Jing ist auch mehrfache Asienmeisterin und gewann 2002 die Asienspiele.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Chinesische Personennamen Anmerkung: Bei diesem Artikel wird der Familienname vor den Vornamen der Person gesetzt. Das ist die übliche Reihenfolge im Chinesischen. Chen ist hier somit der Familienname, Jing ist der Vorname.