Chenep-scha

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Chenep-scha in Hieroglyphen
Altes Reich
W3Aa1
N35
Q3
D40
N37
D36
N33
Z2

Heb-chenep-scha
Ḥb-ḫnp-šˁ
Fest des Sandschiebens / Sandholens
Fest des Sandausschüttens
Festdatum
N12
Z1 Z1
N5
N11
Z1 Z1
SA
x t

3ḫt
Zweiter Tag des Mondes im zweiten Monat der Periode Achet
Pyramid at Lahun.jpg
Sesostris-II.-Pyramide in Al-Lahun

Das Fest Chenep-scha (auch Tag des Sandholens) ist seit dem Alten Reich unter König (Pharao) Niuserre belegt. Es steht in Verbindung mit der Geburt des Horus und der im Mittleren Reich in Theben bezeugten Göttin Wosret, die als Schützerin des jugendlichen Horus verehrt wurde.

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Altes Reich[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Fest Chenep-scha lag nicht auf dem sonst üblichen ersten Tag des Neumondes, sondern beinhaltete das Ritual vom Füllen des Horusauges am zweiten Mondmonatstag. Das Menchet-Fest folgte einen Tag später am dritten Tag und symbolisierte das Bekleiden des Mondes.

12. Dynastie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der 12. Dynastie wurde unter Sesostris III. auch die Bezeichnung Tag des Sandholens des Anubis auf seinem Berge in der Pyramidenstadt von Sesostris II., des Seligen geführt. Die Sesostris-II.-Pyramide von Al-Lahun galt mit ihrem Standort als traditionelle Zuweisung zum Berg des Anubis.

Aus dem Tagebuch des Totentempels von Sesostris II. (Papyrus Berlin 10248) ist im 14. Regierungsjahr des Sesostris III. die Verkündung im Mondkalender für den 18. Achet II am zweiten Mondtag vermerkt. Da im Festkalender der Akrobatentruppe aus dem 35. Regierungsjahr des Amenemhet III. das Menchet-Fest für den zweiten Monat Achet ohne Datumsnennung angesetzt war, lag eine Verkündung des Mondtermins zum Zeitpunkt der Erstellung des damaligen Festkalenders noch nicht vor.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Rainer Hannig: Großes Handwörterbuch Ägyptisch – Deutsch. (2800 – 950 v. Chr.). Die Sprache der Pharaonen (= Hannig-Lexica. Band 1 = Kulturgeschichte der Antiken Welt. Band 64). Marburger Edition, 4. überarbeitete Auflage, von Zabern, Mainz 2006, ISBN 3-8053-1771-9. S. 649.
  • Rolf Krauss: Sothis- und Monddaten. Studien zur astronomischen und technischen Chronologie Altägyptens (= Hildesheimer ägyptologische Beiträge. (HÄB). Band 20). Gerstenberg, Hildesheim 1985, ISBN 3-8067-8086-X.
  • Siegfried Schott: Altägyptische Festdaten (= Akademie der Wissenschaften und der Literatur. Abhandlungen der Geistes- und Sozialwissenschaftlichen Klasse. (AM-GS). 1950, Band 10, ISSN 0002-2977). Verlag der Akademie der Wissenschaften und der Literatur u. a., Mainz u. a. 1950.