Chip Foto-Video

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Chip Foto-Video
Chip Foto-Video Logo
Beschreibung Fotozeitschrift
Sprache Deutsch
Verlag Chip Communications GmbH (Deutschland)
Hauptsitz München
Erstausgabe 2003
Erscheinungsweise monatlich
Verkaufte Auflage 22.480 Exemplare
(IVW 2/2022)
Verbreitete Auflage 24.171 Exemplare
(IVW 2/2022)
Reichweite 0,21 Mio. Leser
(MA 2019 I)
Chefredakteur Benjamin Lorenz
Herausgeber Florian Schuster, Wolfgang Heinen
ISSN (Print)

Chip Foto-Video ist eine monatlich erscheinende Fotozeitschrift, die im Verlag Chip Communications GmbH, der zu Hubert Burda Media gehört, erscheint. Bis zum Relaunch im April 2011 firmierte das Magazin unter dem Namen Chip Foto-Video digital.[1]

Chip Foto-Video richtet sich mit seiner Themenauswahl an Leser, die sich für digitale Fotografie oder Videofilme interessieren. Lizenzausgaben des Magazins, einer Line Extension der Computerzeitschrift Chip, erscheinen in den Niederlanden, Rumänien und Indonesien.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Magazin Chip Foto-Video wurde erstmals 2003 als Produktableger der Computerzeitschrift Chip veröffentlicht. Die Nullnummer erschien Mitte April als Ausgabe 5/6 2003. Die Erstausgabe 10/2003 lag im September 2003 am Kiosk.

Chip Foto-Video erscheint in zwei Versionen: Basic und mit beigelegter DVD.

Auflage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Chip Foto-Video hat in den vergangenen Jahren erheblich an Auflage eingebüßt. Die verkaufte Auflage ist seit 2003 um 66,1 Prozent gesunken.[2] Im 4. Quartal 2020 betrug die verkaufte Auflage 22.480 Exemplare.[3] Das entspricht einem Rückgang gegenüber 2003 von 43.815 Stück. Der Anteil der Abonnements an der verkauften Auflage liegt bei 36,1 Prozent.

Entwicklung der verkauften Auflage[4]
Entwicklung der Abonnentenzahlen[5]

Chip Fotowelt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Chip Fotowelt war eine Online-Community für Fotografie, wo Fotografen Bilder hochladen, präsentieren und bewerten konnten. In jeder Ausgabe der Zeitschrift veröffentlichte die Redaktion Bilder aus der Chip Fotowelt und stellte einen User aus der Community vor. 2013 wurde die Chip Fotowelt in die Chip Foto-Video Galerie umgewandelt,[6] die 2015 geschlossen wurde.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Chip Foto Video in neuem Gewand – Ausgabe 05/2011 digital-fotografie.us, 11. April 2011
  2. laut IVW, (Details auf ivw.de)
  3. laut IVW, zweites Quartal 2022 (Details und Quartalsvergleich auf ivw.eu)
  4. laut IVW, jeweils viertes Quartal (Details auf ivw.de)
  5. laut IVW, jeweils viertes Quartal (Details auf ivw.de)
  6. Chip Fotowelt bekommt neuen Internetauftritt horizont.net, 23. April 2013