Christa Gießler

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Christa Gießler (* 13. Januar 1954 in Ziegelroda; eigentlich Christa Fischer) ist eine deutschsprachige Schriftstellerin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gießler wurde 1954 in der Nähe von Querfurt in Sachsen-Anhalt geboren, studierte nach dem Abitur in Halle Wirtschaftswissenschaften und arbeitete anschließend an der Bauakademie der DDR und in der Stadtforschung Leipzig. 1988 promovierte sie als Wirtschaftswissenschaftlerin an der Bauakademie Berlin zum Thema „Die Entwicklung der Wohnbedürfnisse und ihre Bedeutung für die Bedarfs- und Effektivitätsplanung im Wohnungs- und Gesellschaftsbau“.

Heute lebt sie in Stuttgart. Sie ist freiberuflich als Dozentin und Moderatorin tätig. 2004 war sie Mitbegründerin des FischerLautner-Verlages in Ditzingen, seit 2011 ist sie auch Gesellschafterin und Texterin beim Dimedia-Verlag, der sechsmal im Jahr das Ditzinger Journal (Dijou) herausgibt. Seit ihrem Literaturstudium am Johannes-R.-Becher-Institut in Leipzig hat sie Romane, Erzählungen und Biographien veröffentlicht.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Unsichtbare Zügel (Roman. Mitteldeutscher Verlag, 1987)
  • Frauen öffnen Grenzen (Anthologie. Stein am Rhein: Verlag Birkenhalde, 1990)
  • Ein Augenblick ein Leben (Roman, Forum-Verlag, 1993)
  • Sonny im Dunklen (Erzählungen, Dingsda-Verlag, 1995)
  • Herbstkatzen (Roman, Dingsda-Verlag, 1999)
  • Auferstehung Schulz (Biografische Erzählung, Verlag Regenbogenzauber, 2001)
  • Adele oder Suche Frau für meinen Mann (Erzählung. Allitera-Verlag, 2003)
  • Ziegelroda – Dorf im Wald (zusammen mit Karl-Horst Schilling; Zeichnungen von Horst Rolle, 2004)
  • Märchen – grimmig und anders (mit Ill. von Hans Bach. Ditzingen: FischerLautner-Verlag, 2006)
  • Onderduiker (Biografische Erzählung. Aschendorff-Verlag, 2007)
  • Fremder Vogel Rommelfanger – Wie man Ex-OB wird (politisch-satirische Biographie. Ditzingen: FischerLautner-Verlag, 2008)
  • Schmetterlinge im Sinkflug – Mein Leben im Abseits (Erzählung, zusammen mit Rolf Lautner. Ditzingen: FischerLautner-Verlag, 2010)
  • Wir hier Ihr dort – Vier Ossis im Westen, vier Wessis im Osten, Biographien (Ditzingen: FischerLautner-Verlag, 2010)
  • Der Feind im Bauch (mit einem Nachwort von Dr. Jan Wehkamp, Erzählung. Ditzingen: FischerLautner-Verlag, 2011)
  • Zu Risiken und Nebenwirkungen der Politik (Biographie des Apothekers Dr. Wolfgang Weng. Ditzingen: FischerLautner-Verlag, 2012)
  • Auf und Ab (Jubiläumsbuch zur Tour Ginkgo, Herausgegeben von der Christiane-Eichenhofer-Stiftung, 2013)
  • Die beiden Freunde Fant und Maus (Kinderbuch, mit Illustrationen von Simon Schömig. Ditzingen: FischerLautner-Verlag, 2015)
  • Schwäbele und Sachsenmann – Die schönsten Klischees vom Hüben, Drunter und Trüben vor und nach der Wende (mit Illustrationen von Luciano Moral. Ditzingen: FischerLautner-Verlag, 2015)
  • Schöckinger Geschichten. Lebensgeschichten – von Schöckingern erzählt (zusammen mit Dietmar Bastian. Ditzingen: FischerLautner-Verlag, 2019)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]