Christian Seltmann

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Christian Seltmann (* 21. Juni 1968 in Lüdenscheid) ist ein deutscher Übersetzer und Autor insbesondere von Kinderbüchern.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Christian Seltmann arbeitete neben dem Studium der Sozial- und Wirtschaftsgeschichte an der Ruhr-Universität Bochum von 1989 bis 1994 als Hörfunk-Journalist in Nordrhein-Westfalen. Nach dem Studium wurde er in einem Bühnenverlag als Lektor beschäftigt. 1997 zog Seltmann nach Berlin und arbeitete 1999 bei Pro7-TV in München als Redakteur. Von 2000 bis 2002 arbeitete Seltmann für ein Zeichentrickfilm-Unternehmen. Seither ist er als freier Schriftsteller tätig. Seltmann lehrte von 2006 bis 2008 als Gastdozent an der TU Berlin. Sein Stück Aufstand! wurde 1995 im Theater am alten Markt Bielefeld aufgeführt.[1] Seit 1996 übersetzt er gemeinsam mit Martin Molitor die Theaterstücke von Martin McDonagh.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • "Leipziger Lesekompass 2015" der Stiftung Lesen und der Buchmesse Leipzig für Kommissar Ping und das Kaugummi-Geheimnis , Arena 2014
  • Zweiter Platz beim Preuschhof-Preis für Kinder-Literatur 2014 für Henri erbt ein Monster, Arena 2013[2]
  • „Favorit“ der Stiftung Lesen, Herbst 2012 mit Kleiner Ritter Kurz von Knapp, Arena 2012
  • „Leipziger Lesekompass 2013“ in der Kategorie 6–10 Jahren für Kleiner Ritter Kurz von Knapp, Arena 2012

Schriften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. FAZ-Archiv, Schauspiel April 1995
  2. Preuschhof-Preis für Kinderliteratur 2014 auf boersenblatt.net