Christoph Buchwald

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Christoph Buchwald (* 30. November 1951) ist ein deutscher Herausgeber und Verleger.

Leben und Werk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Christoph Buchwald hat als Herausgeber von Lyrik-Anthologien mit Literaturverlagen wie Deutsche Verlags-Anstalt, Claassen-Verlag, Luchterhand Literaturverlag, Verlag C. H. Beck, Verlag Klaus Wagenbach oder dem S. Fischer Verlag zusammengearbeitet. Er ist seit 1979 ständiger Herausgeber des Jahrbuchs der Lyrik. Seit 2001 ist er neben Eva Cossée Verleger des literarischen Verlags Cossee in Amsterdam. Darüber hinaus arbeitet Buchwald als Verlagslektor und Übersetzer aus dem Niederländischen.

Christoph Buchwald lebt in Amsterdam.

Herausgabe (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Jahrbuch der Lyrik - bislang 28 Editionen mit jeweils wechselndem Mitherausgeber - (seit 1979).[1]
  • 100 Gedichte aus der DDR - mit Klaus Wagenbach (2009).[2]
  • Deutsche Literatur der siebziger Jahre, mit Klaus Wagenbach (1995)
  • Erich Fried: Politische Gedichte. Vietnam, Israel, Deutschland (2008)

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Theo Breuer: Jahrbuch der Lyrik 1979 - 2011
  2. Michael Opitz: Hymnen und Abgesänge