Chungju

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Chungju
Koreanisches Alphabet: 충주시
Chinesische Schriftzeichen: 忠州市
Revidierte Romanisierung: Chungju-si
McCune-Reischauer: Ch'ungju-si
Basisdaten
Provinz: Chungcheongbuk-do
Koordinaten: 36° 58′ N, 127° 57′ OKoordinaten: 36° 58′ N, 127° 57′ O
Fläche: 983,7 km²
Einwohner: 216.070 (Stand:  31. Dezember 2019[1])
Bevölkerungsdichte: 220 Einwohner je km²
Gliederung: eup, 12 myeon, 12 dong
Karte
Chungju (Südkorea)
Chungju (36° 58′ 0″ N, 127° 57′ 0″O)
Chungju
Chungju auf der Karte von Südkorea.

Chungju (kor. 충주) ist eine Stadt in der südkoreanischen Provinz Chungcheongbuk-do und hat 216.070 Einwohner (Stand: 2019).

2013 betrug die Einwohnerzahl 208.115, und mit einer Fläche von 983,95 km² ist Chungju etwa 1,6 mal so groß wie Seoul.[2] Die Chungju University hat hier ihren Sitz und auch die Konkuk University hat hier einen Campus.

Chungju bekam am 8. Juli 1956 den Status einer Stadt (-si) verliehen, jedoch wurde Jungwon-gun abgespalten. Am 1. Januar 1995 wurden sie wieder vereint.[3] Bürgermeister ist Lee Jong-bae (이종배).[4]

Ban Ki-moon, der Generalsekretär der Vereinten Nationen ging in Chungju zur Schule.[2] Die Ruder-Weltmeisterschaften 2013 fanden auf dem Tangeumsee in Chungju statt. Die Talsperre Chungju liegt etwa 6 km nordöstlich der Stadt. Der Nationalschatz Nummer 6, eine siebenstöckige Steinpagode, liegt in der Stadt in Tappyeong-ri.[5] Zudem ist die Stadt und Region ein bekanntes Apfelanbaugebiet.

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Städtepartnerschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Chungju – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. CHUNGJU-SI, Stadt in Chungcheongbuk-do (Südkorea), citypopulation.de, abgerufen am 23. Juni 2021
  2. a b Overview of Chung-ju@1@2Vorlage:Toter Link/www.cj100.net (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. . Offizielle Website der Stadt, abgerufen am 1. April 2014 (englisch).
  3. Chung-ju History (Memento des Originals vom 16. März 2016 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.cj100.net. Offizielle Website der Stadt, abgerufen am 1. April 2014 (englisch).
  4. Message from the Mayor@1@2Vorlage:Toter Link/www.cj100.net (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. . Offizielle Website der Stadt, abgerufen am 1. April 2014 (englisch).
  5. National Treasure 6. Cultural Heritage Administration of Korea, abgerufen am 1. April 2014 (englisch).