Civil War (Band)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Civil War
Civil war logo transparent.png

Civil War Geiselwind 2015.jpg
Allgemeine Informationen
Herkunft Falun und Borlänge, Schweden
Genre(s) Power Metal, Heavy Metal
Gründung 2012
Website www.civilwar.se
Gründungsmitglieder
Nils Patrik Johansson (bis 2016)
Oskar Montelius (bis 2015)
Gitarre, Hintergrundgesang
Rikard Sundén
E-Bass, Hintergrundgesang
Stefan „Pizza“ Eriksson (bis 2015)
Schlagzeug, Hintergrundgesang
Daniel Mullback
Keyboard, Hintergrundgesang
Daniel Mÿhr
Aktuelle Besetzung
Kelly Sundown (ab 2017)
Gitarre, E-Bass, Hintergrundgesang
Petrus Granar (ab 2014)
Gitarre, Hintergrundgesang
Rikard Sundén
Schlagzeug, Hintergrundgesang
Daniel Mullback
Keyboard, Hintergrundgesang
Daniel Mÿhr
Sänger Nils Patrik Johansson auf einem Konzert in Gelsenkirchen
Petrus Granar und Rikard Sundén, im Hintergrund Daniel Mullback und Daniel Mÿhr
Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Alben[1]
Gods and Generals
  DE 74 15.05.2015 (1 Wo.)
  SE 38 22.05.2015 (1 Wo.)
The Last Full Measure
  DE 95 11.10.2016 (1 Wo.)
  SE 47 11.11.2016 (1 Wo.)

Civil War ist eine schwedische Power-Metal-Band, deren Texte sich mit historischen Themen beschäftigen. Sie ging 2012 zu großen Teilen aus der Faluner Band Sabaton hervor.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachdem sich Oskar Montelius, Rikard Sundén, Daniel Mullback und Daniel Mÿhr 2012 von der Band Sabaton getrennt hatten, gründeten sie zusammen mit Nils Patrik Johansson, der auch Sänger der Band Astral Doors ist, die Band Civil War. Als Bassist wurde Stefan Eriksson eingesetzt. Der Name „Civil War“ war eine Idee Johanssons, der auch alle Texte schrieb und den Großteil der Musik komponierte.[2]

Kurz nach der Gründung unterschrieben sie einen Plattenvertrag bei Despotz Records. Im Oktober 2012 wurde die erste EP Civil War veröffentlicht.

Nach der Veröffentlichung begannen die Arbeiten am ersten Album The Killer Angels, das nach mehreren Singles (I Will Rule the Universe, Saint Patricks Day und First to Fight) im Juni 2013 veröffentlicht wurde. Das Album verkaufte sich bis November 2013 über 20.000 Mal in Schweden und erreichte damit Gold-Status in der Heimat der Band.[3]

Im Februar 2014 begann eine Europa-Tour und Gitarrist Petrus Granar ergänzte die Band als siebtes Mitglied. Zur selben Zeit wurde ein Vertrag bei dem Label Napalm Records unterschrieben[4], unter dem 2015 das Album Gods and Generals erschien. Kurz darauf verließen Oskar Montelius und Stefan Eriksson die Band.

Am 4. November 2016 erschien das dritte Album The Last Full Measure. Kurze Zeit später gab die Band überraschend den Austritt des Sängers Nils Patrik Johansson bekannt[5]. Als neuer Sänger wurde Kelly Sundown vorgestellt, der sich schon als Sänger für unter anderem Adagio, Beyond Twilight, Outworld und als Toursänger von Firewind einen Namen gemacht hatte.

Stil[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stehen bei Sabaton seit Primo Victoria, bis auf wenige Ausnahmen, ausschließlich militärhistorische Themen im Vordergrund, ist der Fokus bei Civil War zum Teil auf anderen historischen Themen, Beispiele sind Schindler's Ark, St. Patrick's Day, Tombstone und Gangs of New York. Die Band sieht sich als Undergroundband.[6] Keyboarder Daniel Mÿhr beschreibt Civil War als eine Mischung aus „ein wenig Sabaton und ein wenig DIO“.[7]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Studioalben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2013: The Killer Angels (Despotz Records)
  • 2015: Gods and Generals (Napalm Records)
  • 2016: The Last Full Measure (Napalm Records)

Singles und EPs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2012: Rome is Falling (Eigenproduktion)
  • 2012: Civil War (EP, Despotz Records)
  • 2013: I Will Rule the Universe (Despotz Records)
  • 2013: Saint Patricks Day (Despotz Records)
  • 2013: First to Fight (Despotz Records)
  • 2016: Road to Victory (Napalm Records)

Musikvideos[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2015: Bay of Pigs
  • 2015: Braveheart
  • 2016: Tombstone

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Civil War (Band) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Chartquellen: DeutschlandSchweden
  2. Interview mit squealer-rocks.de
  3. Blabbermouth.net: CIVIL WAR's 'The Killer Angels' Certified Gold In Sweden, abgerufen am 7. Dezember 2017
  4. Rockhard.de: Civil War unterschreiben Deal mit Napalm Records, abgerufen am 21. Juli 2015
  5. Good evening to you all! As some of you... - Civil War (the band) | Facebook. Abgerufen am 5. Februar 2017.
  6. offizielle Nachricht vom 12. November 2016
  7. Interview mit metalviecher.de