Claudia von Lothringen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Claude Françoise de Lorraine (deutsch: Claudia Franziska von Lothringen), (* 6. Oktober 1612 in Nancy; † 2. August 1648 in Wien) war die zweite Tochter von Heinrich II. (Lothringen) und dessen zweiter Gemahlin Margarita Gonzaga, Tochter von Vincenzo I. Gonzaga. Sie war die jüngere Schwester von Nicole (Lothringen).

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Claudia von Lothringen wuchs zusammen mit ihrer älteren Schwester in Nancy auf. Ihr Vater starb 1624, Nicole folgte ihm als Herzogin von Lothringen nach.

Am 17. Februar 1634 heiratete sie Nikolaus II. (Lothringen)[1]. Ihre Kinder waren:

  • Ferdinand Philipp (29. Dezember 1639 – 1. April 1659)
  • Karl V. (3. April 1643 – 18. April 1690), Titularherzog von Lothringen
  • Anne Eléanore (12. Mai 1645 – 28. Februar 1648)
  • Anne Marie Thérèse (30. Juli 1648 – 17. Juni 1661), Äbtissin von Remiremont
  • Marie Anne (*/† 1648)

Claudia starb in Wien im Wochenbett kurz nach der Entbindung von den Zwillingen Anne und Marie Anne. Sie wurde in der Kirche von Saint-François-des-Cordeliers in Nancy begraben.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.genealogy.euweb.cz/lorraine/lorraine5.html#NF