Claus von Carnap-Bornheim

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Claus von Carnap-Bornheim

Claus von Carnap-Bornheim (* 10. November 1957 in Treysa) ist ein deutscher Prähistoriker, Museumsleiter und Landesarchäologe von Schleswig-Holstein.

Carnap-Bornheim wurde an der Philipps-Universität Marburg promoviert und habilitierte sich dort auch. Ab 1985 war er Mitarbeiter des Illerup-Projektes am Forhistorisk Museum Moesgaard in Aarhus, Dänemark. Seit Oktober 1999 hat er eine Professur für Ur- und Frühgeschichte an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel inne. Als Gastdozent lehrte er ebenfalls in Krakau, Warschau und Wien. Seit 1999 ist er Direktor des Archäologischen Landesmuseums Schloss Gottorf in Schleswig und Vorstand der Stiftung Schleswig-Holsteinische Landesmuseen. Seit Februar 2004 ist Carnap-Bornheim Direktor des Archäologischen Landesamtes und seit Juni 2009 neuer leitender Direktor der Stiftung Schleswig-Holsteinische Landesmuseen Schloss Gottorf. Carnap-Bornheim ist ordentliches Mitglied des Deutschen Archäologischen Instituts sowie weiterer wissenschaftlicher Institutionen.

Seine Forschungsschwerpunkte sind die Archäologie Mittel- und Nordeuropas des 1. Jahrtausends, Moorfunde Südskandinaviens, die Kommunikationswege und -beziehungen nordeuropäischer Eliten der ersten Jahrhunderte nach Christi Geburt, die Verbreitung römischer Militaria im Barbaricum und die frühmittelalterliche Siedlung in Haithabu.

Schriften (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Die Schwertriemenbügel aus dem Vimose (Fünen). Zur Typologie der Schwertriemenbügel der römischen Kaiserzeit im Barbarikum und in den römischen Provinzen (= Kleine Schriften aus dem Vorgeschichtlichen Seminar der Philipps-Universität Marburg. 38, ISSN 0724-424X). Elwert, Marburg 1991, (online).
  • Illerup Ådal. Aarhus University Press, Århus 1996;
    • 5: mit Jørgen Ilkjær: Die Prachtausrüstungen (= Jysk Arkaeologisk Selskabs skrifter. 25, 5). Textband. 1996, ISBN 87-7288-581-5;
    • 6: mit Jørgen Ilkjær: Die Prachtausrüstungen. Katalog, Fundlisten und Literatur (= Jysk Arkaeologisk Selskabs skrifter. 25, 6). Textband. 1996, ISBN 87-7288-581-5;
    • 7: mit Jørgen Ilkjær: Die Prachtausrüstungen (= Jysk Arkaeologisk Selskabs skrifter. 25, 7). Tafelband. 1996, ISBN 87-7288-581-5;
    • 8: mit Jørgen Ilkjær: Die Prachtausrüstungen. Grabungsdokumentation und Fundliste (= Jysk Arkaeologisk Selskabs skrifter. 25, 8). 1996, ISBN 87-7288-581-5.
  • Hans Jürgen Eggers und der Weg aus der Sackgasse der ethnischen Deutung. In: Heiko Steuer (Hrsg.): Eine hervorragend nationale Wissenschaft. Deutsche Prähistoriker zwischen 1900 und 1995 (= Ergänzungsbände zum Reallexikon der germanischen Altertumskunde. Bd. 29). de Gruyter, Berlin u. a. 2001, ISBN 3-11-017184-8, S. 173–197.
  • als Herausgeber mit Jørgen Ilkjær, Andrzej Kokowski und Piotr Łuczkiewicz: Bewaffnung der Germanen und ihrer Nachbarn in den letzten Jahrhunderten vor Christi Geburt. Wydawnictwo Uniwersytetu Marii Curie-Skłodowskiej, Lublin 2002, ISBN 83-227-1991-4.
  • Der Trachtschmuck, die Gürtel und das Gürtelzubehör. In: Jaroslav Peška, Jaroslav Tejral: Das germanische Königsgrab von Mušov in Mähren (= Römisch-Germanisches Zentralmuseum. Monographien. 55). Verlag des Römisch-Germanischen Zentralmuseums u. a., Mainz 2002, ISBN 3-88467-076-X, Band 1, S. 311–513; Band 3, S. 516–680.
  • als Herausgeber: Kontakt - Kooperation - Konflikt. Germanen und Sarmaten zwischen dem 1. und dem 4. Jahrhundert nach Christus (= Schriften des Archäologischen Landesmuseums. Ergänzungsreihe 1 = Veröffentlichung des Vorgeschichtlichen Seminars Marburg. Sonderbd. 13). Wachholtz, Neumünster 2003, ISBN 3-529-01871-6.
  • als Herausgeber mit Herwig Friesinger: Wasserwege. Lebensadern – Trennungslinien (= Schriften des Archäologischen Landesmuseums. Ergänzungsreihe 3). Wachholtz, Neumünster 2005 ISBN 3-529-01873-2.
  • als Herausgeber mit Dirk Krausse mit Anke Wesse: Herrschaft, Tod, Bestattung. Zu den vor- und frühgeschichtlichen Prunkgräbern als archäologisch-historische Quelle (= Universitätsforschungen zur prähistorischen Archäologie. 139). Habelt, Bonn 2006, ISBN 3-7749-3473-8.
  • als Herausgeber mit Christian Radtke: Es war einmal ein Schiff. Archäologische Expeditionen zum Meer. Marebuchverlag, Hamburg 2007, ISBN 978-3-86648-053-7.
  • als Herausgeber Martin Segschneider: Die Schleiregion. Land – Wasser – Geschichte (= Führer zu archäologischen Denkmälern in Deutschland. 49). Theiss, Stuttgart 2007, ISBN 978-3-8062-2138-1.
  • als Herausgeber: Offa (Zeitschrift) und Beihefte.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]