Clejuso

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wikipedia:Löschregeln Dieser Artikel wurde zur Löschung vorgeschlagen.

Falls Du Autor des Artikels bist, lies Dir bitte durch, was ein Löschantrag bedeutet, und entferne diesen Hinweis nicht.
Zur Löschdiskussion

Begründung: QS-Altfall. So quasi kein Artikel ohne Relevanzdarstellung. Falls relevant, müsste das wohl über die Historie dargestellt werden, da aktuell OHG mit äußerst merkwürdiger eigener Website, die offensichtlich nicht wirklich gepflegt wird mit Links zu einer nicht existierenden Website auf Facebook und zu einem inaktiven, nicht abonnierten Twitteraccount --Schnabeltassentier (Diskussion) 06:40, 3. Dez. 2019 (CET)

Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Angaben ohne ausreichenden Beleg könnten demnächst entfernt werden. Bitte hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
Wird nur für Privatpersonen oder auch für unter anderem die Polizei Produziert? Wo wird aktuell Produziert? Wie viele Mitarbeiter gibt es, Umsatz, Relevanz, Geschichte?

Das Unternehmen Clemen & Jung OHG, Solingen, kurz Clejuso, ist ein Hersteller für Fesselwerkzeuge wie zum Beispiel Handschellen und Fußschellen.

Das Unternehmen mit Sitz in Solingen wurde 1860 im Handelsregister eingetragen. Neben Hand- und Fußfesseln wurden auch Blankwaffen wie Säbel, Degen, Schwerter und Dolche gefertigt. 1944 wurde das Werk zerstört. Danach produzierte man nur noch Hand- und Fußfesseln.

Laut Netzpolitik.org ist die aktuelle deutsche Polizeihandschelle die "Clejuso No. 9". Sie hat laut Hersteller als erste Handschelle die Technische Richtlinie für schließbare Handfesseln erfüllt.[1][2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Open Source Schlüssel und Schlösser netzpolitik.org
  2. Pruefbericht_08-02-07 dhpol.de