Cliveden Set

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als Cliveden Set bezeichnet man eine Gruppe von britischen Politikern mit Arthur Neville Chamberlain an der Spitze, die maßgeblich die Appeasement-Politik gegenüber den faschistischen Staaten betrieben.

Der Treffpunkt des Cliveden Sets, der Landsitz der Lady Astor

Der Begriff Cliveden Set wurde durch den britischen Journalisten Claud Cockburn in der kommunistischen Zeitung "The Week" geprägt. Der Name leitet sich von Cliveden ab, einem Herrenhaus bei Taplow westlich von London und Landsitz der Astors, wo sich die Mitglieder häufig trafen.

Dieser Gruppe gehörten neben Neville Chamberlain Lord Halifax, Samuel Hoare, John Simon, Kingsley Wood, Philip Kerr, Tom Jones, Ernest Brown, Lady Astor sowie Geoffrey Dawson, der Chefredakteur der Times, an.

Der amerikanische Botschafter Joseph P. Kennedy stand in enger Beziehung zum Cliveden Set und wurde insbesondere durch Chamberlain politisch beeinflusst.[1]

Enge Kontakte bestanden zur Anglo-German-Fellowship.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • I. M. Maiski: Memoiren eines sowjetischen Botschafters. Dietz, Berlin 1967.
  • Norman Rose: The Cliveden Set. Portrait of an Exclusive Fraternity. Cape, London 2000, ISBN 0-224-06093-7.
  • Christopher Sykes: Nancy. The Life of Lady Astor. Collins, London 1972, ISBN 0-00-211485-2.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Arthur M. Schlesinger: Robert Kennedy and his times. Ballantine Books 1978, ISBN 0-345-32547-8, S. 29