Club Atlético Villa Teresa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Villa Teresa
Villa Teresa
Basisdaten
Name Club Atlético Villa Teresa
Sitz Montevideo, Uruguay
Gründung 1. Juni 1941
Erste Mannschaft
Trainer Adrián Fernández
Stadion Parque Salus
Montevideo, Uruguay
Plätze 4.500
Liga Primera División
2014/15 3. Platz (Segunda División)
Heim
Auswärts

Der Club Atlético Villa Teresa, kurz Villa Teresa, ist ein Sportverein aus Montevideo in Uruguay. Die Fußballmannschaft des Vereins spielt in der Saison 2016 in der zweithöchsten uruguayischen Spielklasse, der Segunda División. Der Verein verfügt zudem über ein Radsportteam.

Fußball[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Verein wurde am 1. Juni 1941 gegründet. 1975 gewann die Fußballmannschaft des Vereins die Meisterschaft in der Primera D. 1984 und 1999 sicherte sich der Klub den Titel in der höchsten Amateurklasse, der Segunda División Amateur.[1] 1999 setzte man sich in den drei Finalspielen um die Meisterschaft und den Aufstieg in der seinerzeit als Liga Metropolitana Amateur bezeichneten Liga gegen Uruguay Montevideo durch. Verantwortlicher Trainer bei Villa Teresa war dabei Vito Beato. Den entscheidenden Treffer beim 1:0-Sieg im dritten Endspiel erzielte Eduardo Rodríguez.[2] Die nachfolgende Saison verbrachte man im Profifußball in der Segunda División, schloss das Jahr 2000 aber als Vorletzter der Jahresgesamttabelle und Tabellenvorletzter der Abstiegswertung ab und musste in den Amateurfußball zurückkehren.[3] Anschließend folgte eine vorübergehende Fusion mit dem Salus FC und Huracán del Paso de la Arena zum Alianza FC. Der Fusionsverein erhielt jedoch in der Saison 2001 keine Spielgenehmigung, weil Villa Teresa und der Salus FC Verbindlichkeiten nicht beglichen hatten.[4] Er trat sodann von 2002 bis zum Abstieg am Ende der Saison 2004 in der zweithöchsten Profiliga an. Parallel dazu erfolgte keine Wettbewerbsteilnahme einer Mannschaft von Villa Teresa in einer der drei höchsten uruguayischen Spielklassen.[5][6][7] 2005 löste sich der Fusionsklub wieder auf.[8] Zur Spielzeit 2007/08 beantragte Villa Teresa die erneute Aufnahme seiner Mannschaft in die drittklassige Liga Metropolitana de Fútbol. Nach erfolgter Zulassung gewann man die Apertura 2007 und schloss die Clausura 2008 auf dem 2. Tabellenplatz ab. Ein Aufsteiger wurde in jener Saison jedoch nicht ermittelt.[9] In der Spielzeit 2010/11 gewann der Klub nach einem dritten Rang in der Apertura 2010 die Clausura 2011 in der Segunda B Amateur. Im Halbfinale um den Aufstieg in die zweithöchste Profiliga Uruguays, die Segunda División, setzte man sich gegen den Apertura-Sieger Colón FC nach einem 1:1-Unentschieden mit 8:7 im Elfmeterschießen durch. Damit erzwang man ein Finale gegen denselben Gegner, da dieser auch die Jahresabschlusstabelle zu seinen Gunsten entschieden hatte. In diesem Endspiel sicherte sich Villa Teresa erneut unter Trainer Vito Beato mit einem 4:1-Sieg durch Tore von Janéyler Rivas, Pablo De Simone, Gastón Fonseca und César Romero die Rückkehr in den Profifußball.[10] Die sportlich erfolgreiche Saison war überschattet von dem Tod des Villa-Teresa-Anhängers Marcelo López, der am 7. November 2010 anlässlich eines mit 4:1 gewonnenen Auswärtsspiels des Vereins bei Oriental in La Paz durch einen Fan des gegnerischen Teams erschossen wurde.[11] Dem gegnerischen Klub wurden infolge dieses Vorfalls zwölf Punkte in der Apertura 2010 abgezogen.[12] Die Saison 2011/12 beendete man als Tabellenletzter mit zehn Punkten Rückstand. Dies blieb jedoch in Bezug auf den Erhalt der Spielklasse ohne Konsequenzen, da in jenem Jahr kein Absteiger ermittelt wurde.[13] In der Spielzeit 2012/13 vermied die Mannschaft des Vereins den Abstieg in die höchste Amateurklasse erst in der Relegation. An dieser hatte man als 13. und somit Vorletzter der Abschlusstabelle teilgenommen und sich letztlich mit zwei Siegen gegen den Huracán FC durchgesetzt, der allerdings trotz sportlichen Abstiegs ebenfalls im Profifußball verblieb.[14] Nach Abschluss der beiden Halbserien der Saison 2013/14 rangierte Villa Teresa auf dem 8. Rang. Dies bedeutete die Qualifikation für die Aufstiegs-Playoff-Runde. In dieser stieß man bis ins Finale vor. Die beiden Endspielbegegnungen gegen die Rampla Juniors endeten am 28. Juni 2014 und am 6. Juli 2014 jeweils 0:0-Unentschieden. Das anschließende Elfmeterschießen verlor man mit 2:4. Somit verblieb Villa Teresa in der zweithöchsten Profiliga Uruguays.[15] Nach Abschluss der Apertura 2014 belegte die Mannschaft des Klubs den 7. Rang.[16]

Stadion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Verein trägt seine Heimspiele im in Montevideo gelegenen Parque Salus aus. Die Spielstätte verfügt über eine Zuschauerkapazität von 4.500 Personen.[17]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Meister der Segunda B Amateur: 1984, 1999, 2010/11
  • Primera D: 1975

Trainer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aktueller Kader Saison 2016[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quelle: (Stand: 4. Oktober 2016) [22]

Tor Abwehr Mittelfeld Angriff
Mathías De Los Santos UruguayUruguay
Marcelo Marticorena UruguayUruguay
Nicolás Rico UruguayUruguay
Pablo Silveira UruguayUruguay
Mayco Britos UruguayUruguay
Sebastián Diana UruguayUruguay
Daniel Duarte UruguayUruguay
Antonio Fernández UruguayUruguay
Damián Gómez UruguayUruguay
Jorge González UruguayUruguay
Pablo Lacoste UruguayUruguay
Mauricio Loffreda UruguayUruguay
Marcos Montiel UruguayUruguay
Jorge Ayala UruguayUruguay
Gerónimo Beato UruguayUruguay
Diego Bértola UruguayUruguay
Yan Buzón UruguayUruguay
Gonzalo Curbelo UruguayUruguay
Brian Ludueña ArgentinienArgentinien
Ademar Martínez UruguayUruguay
Francisco Mederos UruguayUruguay
Agustín Miranda UruguayUruguay
Marcelo Tapia UruguayUruguay
Diego Viña UruguayUruguay
Michel Araujo UruguayUruguay
Facundo Rodríguez UruguayUruguay
Ignacio San Martín UruguayUruguay

Radsport[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für die Radsportspartabteilung des Vereins traten in der Vergangenheit unter anderem Jorge Soto und Federico Moreira an.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Villa Teresa auf elascenso.com, abgerufen am 23. März 2015
  2. Uruguay 1999 Liga Metropolitana Amateur (3rd level) auf rsssf.com, abgerufen am 23. März 2015
  3. Uruguay Second Level 2000 auf rsssf.com, abgerufen am 23. März 2015
  4. Uruguay 2001 Second Level auf rsssf.com, abgerufen am 23. März 2015
  5. Uruguay 2002 Second Level auf rsssf.com, abgerufen am 23. März 2015
  6. Uruguay 2003 Second Level auf rsssf.com, abgerufen am 23. März 2015
  7. Uruguay Second Level 2004 auf rsssf.com, abgerufen am 23. März 2015
  8. Uruguay Second Level 2005 auf rsssf.com, abgerufen am 23. März 2015
  9. Uruguay Third Level 2007/08 auf rsssf.com, abgerufen am 23. März 2015
  10. Uruguay 2010/11 - Segunda Divisional Amateur de la AUF auf rsssf.com, abgerufen am 23. März 2015
  11. Asesinan a hincha de Villa Teresa (spanisch) auf 180.com.uy vom 8. November 2010, abgerufen am 23. März 2015
  12. Uruguay 2010/11 - Segunda Divisional Amateur de la AUF auf rsssf.com, abgerufen am 23. März 2015
  13. Uruguay 2011/12 - Segunda División Profesional auf rsssf.com, abgerufen am 23. März 2015
  14. 2012/13 - Segunda División Profesional auf rsssf.com, abgerufen am 23. März 2015
  15. 2013/14 - Segunda División Profesional auf rsssf.com, abgerufen am 23. März 2015
  16. 2014/15 - Segunda División Profesional auf rsssf.com, abgerufen am 23. März 2015
  17. Villa Teresa auf elascenso.com, abgerufen am 23. März 2015
  18. Nuevo Director Técnico de Villa Teresa auf elascenso.com vom 1. September 2011, abgerufen am 23. März 2015
  19. Villa Teresa auf auf.org.uy vom 7. März 2015, abgerufen am 23. März 2015 (PDF)
  20. Profil auf soccerway.com, abgerufen am 4. Oktober 2016
  21. Profil auf soccerway.com, abgerufen am 4. Oktober 2016
  22. Kader auf soccerway.com, abgerufen am 4. Oktober 2016