Coalbrookdale

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Coalbrookdale at night – Gemälde Philipp Jakob Loutherbourgs jun., 1801

Koordinaten: 52° 38′ N, 2° 30′ W

Karte: Vereinigtes Königreich
marker
Coalbrookdale
Magnify-clip.png
Vereinigtes Königreich

Coalbrookdale ist eine Ortschaft in der Unitary Authority Telford and Wrekin nahe Shrewsbury in England. Sie ist eine der Geburtsstätten der Industriellen Revolution.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Industrielle Revolution[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1709 pachtete Abraham Darby I das dortige Hüttenwerk. Die dort in den nächsten Jahrzehnten vorangetriebene Umstellung der Verhüttung des Eisenerzes mit Stein- statt Holzkohle, die Grundvoraussetzung für eine industrielle Massenfertigung von Roheisen war, stellt einen wichtigen Schritt in der Industriellen Revolution dar. Sein Enkel, Abraham Darby III, errichtete unweit von Coalbrookdale in den Jahren 1775–79 eine gusseiserne Brücke über den Severn, die erste Eisenbrücke der Welt.[1]

Infolge von Absatzproblemen goss im Jahre 1767 Richard Reynolds, einer der Besitzer der Coalbrookdale-Eisenhütte, Gusseisenbarren in Plattenform auf Lager. Um diese zwischenzeitlich sinnvoll nutzen zu können, ließ er damit verschlissene Holzbohlenschienen der Hüttenbahn auslegen, wo sie den beabsichtigten Zweck hervorragend erfüllten. Dies wird als Geburtsstunde der Eisenschienen für Fahrzeugräder angesehen.[2]

Gegenwart[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auch heute noch ist in der Gegend Industrie angesiedelt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Coalbrookdale – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Sigfried Giedion: Raum, Zeit, Architektur. Verlag für Architektur Artemis, Zürich / München 1976, ISBN 3-7608-8106-8, S. 131–132.
  2. Ralf Roman Rossberg: Geschichte der Eisenbahn. Sigloch Edition, Künzelsau 1999, ISBN 3-89393-174-0, S. 14, S. 424.