Commonwealth Kangaroo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Commonwealth Kangaroo
CA-15.jpg
Typ: Prototyp für ein Jagdflugzeug
Entwurfsland: AustralienAustralien Australien
Hersteller: Commonwealth Aircraft Corporation (CAC)
Erstflug: 4. März 1946
Stückzahl: 1

Die Commonwealth Kangaroo (Werksbezeichnung: CA-15) war ein Prototyp für ein australisches Jagdflugzeug.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Entwicklung der Kangaroo begann im Jahre 1943 aufgrund einer Forderung der RAAF nach einem neuen Hochleistungsjäger. Man orientierte sich dabei an der amerikanischen North American P-51.

Ursprünglich war als Triebwerk der luftgekühlte Pratt & Whitney R-2800-Sternmotor geplant, aber Anfang 1945 wurde das Projekt auf den wassergekühlten V-12-Motor Rolls-Royce Griffon umgestellt nachdem sich Lieferprobleme beim R-2800 abzeichneten.

Beim Erstflug zeigte der Prototyp (A61-1001) gute Flugleistungen, allerdings erschwerte das hohe Drehmoment den Start. Wegen eines Hydraulikfehlers wurde die Kangaroo am 10. Dezember 1946 bei der Landung schwer beschädigt. Erst Anfang 1948 wurde sie repariert und weitere Testflüge durchgeführt. Am 25. Mai 1948 erreichte sie im Sturzflug eine Geschwindigkeit von ca. 803 km/h.

1950 wurde das Projekt endgültig eingestellt, da die Kangaroo als veraltet galt und die Gloster Meteor und die de Havilland Vampire ihren Platz eingenommen hatten.

Technische Daten[Bearbeiten]

Kangaroo und P-51D im Vergleich
Kenngröße Daten
Spannweite 10,97 m
Tragflügelfläche 23,5 m²
Länge 11,03 m
Höhe 4,34 m
Leergewicht 3.420 kg
Max. Startgewicht 5.597 kg
Höchstgeschwindigkeit 720 km/h
Reichweite 1.870 km
Gipfelhöhe ca. 11.900 m
Steigrate ca. 25 m/s
Triebwerk Rolls-Royce-Griffon-61 (1.719 kW/2.338 PS)
Bewaffnung Sechs 12,7-mm-Maschinengewehre, bis zu 907 kg Waffenlast

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Commonwealth Kangaroo – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien