Contrast Trio

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Contrast Trio
Das Contrast Trio + 1 auf dem 46. Deutschen Jazzfestival in Frankfurt (2015)
Das Contrast Trio + 1 auf dem 46. Deutschen Jazzfestival in Frankfurt (2015)
Allgemeine Informationen
Herkunft Frankfurt am Main, Deutschland
Genre(s) Jazz, Elektro
Gründung 2006
Website www.contrasttrio.de
Aktuelle Besetzung
Yuriy Sych
Tim Roth
Jan Philipp (seit 2018)
Ehemalige Mitglieder
Schlagzeug, Samples
Martin Standke (bis 2018)
Gäste
Perkussion
Florian Dreßler
Heinz-Dieter Sauerborn
Claudius Valk

Das Contrast Trio ist eine seit 2006 bestehende Band aus Frankfurt am Main aus dem Bereich Jazz/Elektro.[1]

Stil[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Musik des Contrast Trios ist eine Mischung aus Jazz, Elektronik und soundtrackartiger Musik. Neben den klassischen Instrumenten Klavier, Bass, Schlagzeug benutzt das Contrast Trio Synthesizer, Effektpedale, Drummachines und Sampler. Dabei sind die Einflüsse aus elektronischer Musik, Hip-Hop und Techno nicht zu überhören. Der Pianist Yuriy Sych bringt zudem folkloristische Elemente aus seiner ukrainischen Heimat mit ein.

Durch die regelmäßige Arbeit am Schauspiel Frankfurt[2] finden auch immer wieder soundscapehafte, atmosphärische Passagen, die zum Großteil aus gefundenen Klängen entstehen, den Weg in die Musik. Auf dem zweiten Album ging es der Gruppe „weniger um individuelle Virtuosität als um eine gemeinsam kreierte Klangästhetik.“ In der Zeitschrift Jazzthetik heißt es dazu: „Ein stetiger Groove trägt melodische Miniaturen kombiniert mit sehr subtilen, nie aufdringlichen elektronischen Effekten. Alles fließt, perlt in dieser Musik. Ein wunderbares Zusammenspiel, ein Miteinander von Virtuosen.“[3]

Beim 46. Jazzfestival Frankfurt am Main im Oktober 2015 gehörte das Contrast Trio zu den Höhepunkten.[4] Auf dem Hessischen Jazzpodium 2016 in Darmstadt wurde ihnen 2016 der Hessische Jazzpreis als „ junge, energiegeladene und dennoch schon sehr erfahrene Jazzformation “ verliehen. „Die drei exzellent ausgebildeten Musiker mit sehr unterschiedlichen musikalischen Wurzeln verfügen über eine überbordende Virtuosität.“[5] 2018 wechselte für das Gründungsmitglied Martin Standke am Schlagzeug Jan Philipp ein.[6]

Preise und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Arbeitsstipendium Jazz der Stadt Frankfurt am Main 2008[7]
  • Hessischer Jazzpreis 2016[8]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alben

  • 2009: Second Wave (flexaton)
  • 2015: Zwei (Whyempty Records)[1]
  • 2018: Letila Zozulya (Bimba Records)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Contrast Trio – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Review Plus Contrast Trio Jazzthing
  2. Contrast Trio im Schauspiel Frankfurt (Memento vom 26. April 2016 im Internet Archive)
  3. Peter Steinfad Indiana Line - Vier Brüder, die Vertrauen verdienen (Memento vom 26. April 2016 im Internet Archive) Jazzthetik 5/2015
  4. Contrast Trio & 1 / Mark Turner Quartet Zwei Höhepunkte vom 46. Jazzfestival Frankfurt am Main, Deutschlandradio Kultur vom 21. März 2016
  5. Contrast Trio erhält den Hessischen Jazzpreis 2016. Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst, 6. Juli 2016, abgerufen am 25. August 2019.
  6. Wohin der Kuckuck fliegt. In: Frankfurter Rundschau. 29. März 2018, abgerufen am 15. September 2019.
  7. Frankfurter Jazzstipendium
  8. Hessischer Jazzpreis – Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst