Cornelius Krommeny

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Cornelius Krommeny, auch Cornelis, Crommeny, (* im 16. Jahrhundert, vermutlich in Krommenie; † 1599) war ein niederländischer Maler und Hofmaler in Güstrow.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Über sein Leben ist nicht viel bekannt. Er stammte vermutlich aus Krommenie, heute Ortsteil von Zaanstad. 1575 kam er nach Güstrow und blieb bis 1598 in Mecklenburg. 1574 ernannte ihn Herzog Ulrich III. von Mecklenburg-Güstrow zu seinem Hofmaler.

Er war als Porträtmaler tätig und fertigte Entwürfe für Epitaphien. 1577 übernahm er die künstlerische Ausführung des von David Chytraeus recherchierten Entwurfs eines monumentalen Stammbaums des mecklenburgischen Fürstenhauses, der bei Jacob Lucius in Rostock gedruckt wurde und die Basis für die Ausführung im Güstrower Dom bildete.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Theodor Fischer-Poisson kopierte die Doberaner Herzogsbilder für die Ahnengalerie im Schweriner Schloss.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Cornelius Krommeny – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Hamburgisches Künstler-Lexicon. Hamburg 1854, S. 38; Die Bau- und Kunstdenkmäler der Freien und Hansestadt Hamburg. Band 3, Hamburg 1968, S. 81 und Abb. 78; Abbildung im Bildindex