Courtney Thompson

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Courtney Thompson
Courtney Thompson 2012 2.jpg
Porträt
Geburtsdatum 4. November 1984
Geburtsort Bellevue (Washington), Vereinigte Staaten
Größe 1,70 m
Position Zuspiel
Vereine
2003–2006
2008
2008–2009
2010
2010–2011
2012
2012–2013
2013–2015
2015–2016
University of Washington
Las Gigantes de Carolina
Volley Köniz
Lancheras de Cataño
SVS Post Schwechat
Lancheras de Cataño
Budowlani Łódź
VBC Voléro Zürich
Rio de Janeiro VC
Nationalmannschaft
2007–2016 A-Nationalmannschaft
Erfolge
2009
2009
2011
2012
2012
2012
2014
2014
2014
2015
2015
2015
2016
2016
2016
2016
Schweizer Meisterin
NORCECA-Meisterin
österreichische Meisterin
puerto-ricanische Meisterin
Siegerin Grand Prix
Olympia-Silber
Schweizer Meisterin
Schweizer Pokalsiegerin
Weltmeisterin
Schweizer Meisterin
Schweizer Pokalsiegerin
Siegerin Grand Prix
brasilianische Meisterin
brasilianische Pokalsiegerin
südamerikanische Klubmeisterin
Olympia-Bronze

Stand: 26. März 2018

Courtney Thompson (* 4. November 1984 in Bellevue, Washington) ist eine US-amerikanische Volleyballspielerin. Sie gewann 2012 die olympische Silbermedaille, wurde 2014 Weltmeisterin und gewann 2016 die olympische Bronzemedaille.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Thompson begann ihre Karriere an der Kentlake High School in Kent (Washington). Sie schloss die Schule als Jahrgangsbeste ab. Während ihres Studiums spielte sie von 2003 bis 2006 im Team der University of Washington. Im Januar 2007 debütierte die Zuspielerin in der US-amerikanischen Nationalmannschaft, mit der sie am Grand Prix teilnahm und den dritten Platz bei den Panamerikanischen Spielen erreichte. 2008 spielte sie zunächst in Puerto Rico bei Las Gigantes de Carolina, ehe sie zum Schweizer Erstligisten Volley Köniz wechselte. 2009 gewann Thompson mit Köniz die Schweizer Meisterschaft. International war sie wieder beim Grand Prix 2009 dabei und wurde mit dem US-Team NORCECA-Meisterin. 2010 war sie erst bei Lancheras de Cataño und danach beim österreichischen Verein SVS Post Schwechat aktiv. Mit Schwechat siegte sie 2011 in der nationalen Meisterschaft. International gab es für sie wieder eine Bronzemedaille bei den Panamerikanischen Spielen. 2012 wurde Thompson nach ihrer Rückkehr zu Lancheras de Cataño puerto-ricanischer Meister. Mit der Nationalmannschaft siegte sie beim Grand Prix 2012. Anschließend nahm sie an den Olympischen Spielen in London teil und gewann die Silbermedaille. Von 2013 bis 2015 spielte sie bei Volero Zürich in der höchsten Schweizer Liga und gewann zweimal das Schweizer Double.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Courtney Thompson – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien