Cragside

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Cragside

Cragside ist ein Landhaus in der Gemeinde Cartington in der englischen Grafschaft Northumberland. Es war das erste Haus der Welt, das mit elektrischem Strom aus Wasserkraft beleuchtet wurde. Das Haus liegt an einem felsigen Hang über einem 4 km² großen, bewaldeten Park und war der Landsitz des Rüstungsherstellers Lord Armstrong,[1] Das Haus wird seit 1977 vom National Trust verwaltet, die es 1979 öffentlich zugänglich machten.

Cragside, das nach dem Cragend Hill (dt. etwa: Klippenhügel) über dem Haus benannt wurde, wurde 1863 als bescheidene, zweistöckige Lodge erbaut, aber später nach den Plänen von Richard Norman Shaw zu einem feinen Herrenhaus in einer Art modernem Tudorstil erweitert. Das Gebäude enthielt sogar einmal eine Sternwarte und ein wissenschaftliches Labor.

Das von English Heritage als historisches Gebäude I. Grades gelistete Haus[2] ist von Europas größtem Felsgarten, einer großen Zahl von Rhododendren und einem großen Wald, meist aus Koniferen, umgeben. Eine Rhododendronart ist nach Lady Armstrong benannt.[3]

2007 wurde Cragside nach einem „vollständigen Umbau“ wieder eröffnet.[4]

Elektrizität[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Cragside

Im Jahre 1868 wurde ein Wasserrad installiert, sodass die Wasserkraft zum Betrieb arbeitssparender Maschinen, wie z. B. einer Waschmaschine, eines Drehspießes in der Küche und eines hydraulischen Liftes, genutzt werden konnte. Ab 1870 wurde Wasser von einem der Seen auf dem Anwesen zum Antrieb eines Siemens-Generators genutzt, das erste Wasserkraftwerk der Welt. Mit der erhaltenen elektrischen Energie wurde ab 1878 eine Kohlebogenlampe in der Galerie betrieben. 1880 wurde die Kohlenbogenlampe durch Joseph Swans Glühlampen ersetzt, was Swan als “die erste richtige Installation” elektrischer Beleuchtung bezeichnete.

Die Generatoren, die auch elektrische Energie für die Bauernhöfe auf dem Anwesen lieferten, wurden immer weiter ausgebaut und verbessert, um den steigenden Bedürfnissen nach Elektrizität in dem Haus zu entsprechen. 2006 wurde die gesamte Verkabelung erneuert.[5]

Ein neuer Generator wurde 2014 installiert. Er liefert bis zu 12 kW und kann damit 10 % des Strombedarfs des Anwesens decken. Das neue System wird durch eine 17 m lange Archimedische Schraube angetrieben.[6]

Im Fernsehen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Dokumentarserie Abroad Again in Britain von Jonathan Meades behandelte in Episode 2/2005 Cragside.

Cragside kam auch am 21. August 2011 in einer Episode des Programms Britain's Hidden Heritage vor,[7] und in der 2013 in der auf ITV von Michael Buerk präsentierten Serie Inside the National Trust.[8]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bernard Porter: Cragside. History Today Volume. 45. Ausgabe, 01/1995. Abgerufen am 27. Februar 2015.
  2. Cragside. Images of England. Abgerufen am 27. Februar 2015.
  3. The best gardens to see rhododendrons. The Telegraph Online. Abgerufen am 27. Februar 2015.
  4. Vanessa Thorpe: Restored: the world's first hydroelectric house. guardian.co.uk. 31. März 2007. Abgerufen am 27. Februar 2015.
  5. Cragside: Rewiring ‘A Temple to High Victorian Technology’ in The Building Conservation Directory, 2006. Abgerufen am 27. Februar 2015.
  6. Alex Kirby: National Trust lights up historic mansion with hydropower. The Guardian, 31. Juli 2014. Abgerufen am 27. Februar 2015.
  7. BBC One - Britain's Hidden Heritage, Cragside House. bbc.co.uk. Abgerufen am 27. Februar 2015.
  8. National Trust opens its doors for TV show. Telegraph, 4. Oktober 2013. Abgerufen am 27. Februar 2015.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Cragside Estate – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 55° 18′ 49″ N, 1° 53′ 8″ W