Chris Kramer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Crazy Chris Kramer)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel beschreibt den deutschen Bluesmusiker Christian „Chris“ Kramer, für den US-amerikanischen Basketballspieler Christopher „Chris“ Kramer, siehe Chris Kramer (Basketballspieler), für den deutschen Triathleten Christian Kramer siehe Christian Kramer
Chris Kramer
Chris-Kramer-on-stage web final (2).jpg
Allgemeine Informationen
Genre(s) Blues
Website www.chris-kramer.de

Christian „Chris“ Kramer ist ein deutscher Bluesmusiker, geboren 1970 in Marl. Als Markenzeichen gilt sein virtuoses Mundharmonikaspiel, aber auch mit Gitarre und Dobro unterhält er mit selbstgeschriebenem Songmaterial sein Publikum.

Leben und Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die ersten Töne auf der Blues-Harp erlernte Kramer von seinem Vater, was den Grundstein für die spätere Karriere als Berufsmusiker legte. Mit 18 Jahren begann er als Bluesmusiker aufzutreten, zunächst mit der Harp, später auch als Sänger und Gitarrist. Er spielte in mehreren Bands wie z. B. „Crazy Chris Kramer and his Groovehands“, den „Bluebyrds“ oder der „PeeWee Bluesgang“, verfolgte aber auch stets den Weg als Solokünstler. Mittlerweile gilt er europaweit als Koryphäe für die Mundharmonika, wurde mehrfach von Künstlern für CD-Aufnahmen und Tourneen gebucht, wie z. B. von Peter Maffay, der ihn für seine Jubiläumstour „Tattoos“ engagierte. Auch auf Maffays gleichnamigem Album ist Kramers Harp zu hören. Neuestes Projekt stellt das Crossover-Trio „Chris Kramer & Beatbox ’n’ Blues“ dar, bei dem der traditionelle Blues in Form von Chris Kramers Gesang und Mundharmonikaspiel sowie der Gitarre von Sean Athens eine artfremde Unterstützung durch die dem Hip Hop entlehnte „Beatbox“ von dem deutschen Beatbox-Champion Kevin O Neal erhält. Die innovative Besetzung brillierte bei der „German Blues Challenge 2016“ in Eutin und gewann den ersten Platz.

Chris Kramer lebt mittlerweile in Schwerte an der Ruhr und ist weltweit als Musiker, Dozent und Autor tätig.

Bücher, Hörbuch und Musical[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die kleine Mundharmonika

Als Autor trat Kramer bislang als Verfasser von vier Mundharmonika-Lehrbüchern sowie eines Digderidoo-Lehrbuchs in Erscheinung. Seine jahrzehntelange Erfahrung als Tutor von Mundharmonika-Workshops führte ihn zu der Erkenntnis, dass auch Kinder sich für die handgemachte Musik begeistern können, wenn sie nur kindgerecht angeboten wird. Zunächst als Live-Projekt für Schulen gedacht, entwickelte er seine mit Musik untermalte Erzählung „Die kleine Mundharmonika“. Aus den Liveaufführungen vor Schüler folgte die Aufnahme eines Hörbuchs und die Inszenierung eines Musicals. Als jüngste Frucht entstand in Zusammenarbeit mit dem Illustrator Christoph Heuer das Kinderbuch „Die kleine Mundharmonika“.

Fernsehen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neben zahlreichen musikalischen TV-Auftritten, z. B. bei Jürgen von der Lippes „Geld oder Liebe“, ist Chris Kramer bei den Sendern auch als Blues-Experte gefragt. Die WDR-Sendung „Planet Wissen“ widmete ihm eine volle Stunde und ließ Kramer über die Geschichte des Blues im Allgemeinen und seine USA-Reise auf den Spuren des Blues im Speziellen berichten.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Chris Kramer ist dreifacher Gewinner des „German Blues Awards“ (2010, 2012, 2014). 2016 gelang ihm mit seinem Projekt „Chris Kramer & Beatbox ’n’ Blues“ der Gewinn der „German Blues Challenge“ (GBC).

Bücher[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Die XB 40
  • Easy Blowin’ – Das Liederbuch für Mundharmonika
  • Easy Blowin’ Vol. 2
  • Learning Blues Harp
  • Didgeridoo
  • Die kleine Mundharmonika (Kinderbuch)

Diskographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1995: Bluebyrds - Born with the Blues
  • 1995: Bluebyrds - Saw The Light
  • 1996: Bluebyrds - Don't Ask Me Who's To Blame
  • 2000: „Crazy“ Chris Kramer - Journey (feat. Helge Schneider, Pete York, Collin Hodgkinson, Albie Donnelly, Hakim Ludin u.a.)
  • 2001: „Crazy“ Chris Kramer - & Friends Vol.1 u.a. mit Jack Bruce, Pete York, Helge Schneider, Collin Hopkins
  • 2001: Bluebyrds - Live: Made in Germany
  • 2002: „Crazy“ Chris Kramer - & Friends Vol.2 u.a. mit Günter H. Müller, Hakim Ludin, Slidin' John
  • 2003: „Crazy“ Chris Kramer - & Friends Vol.3 u.a. mit Jack Bruce, Helge Schneider, Collin Hodgkinson, Albie Donnelly
  • 2008: Chris Kramer - Choräle auf der Blues Harp
  • 2008: Chris Kramer and his Groovehands - Any Kind of Music
  • 2008: „Crazy“ Chris Kramer - Komm mit
  • 2009: „Crazy“ Chris Kramer - Unterwegs (u.a. mit Mick Taylor)
  • 2010: „Crazy“ Chris Kramer - Chicago Blues (mit Pinetop Perkins, Willie „Big Eyes“ Smith, Bob Stronger, Frank Karkowski; Special Guests: Mick Taylor und Riley Osborne)
  • 2012: Chris Kramer - Kramer kommt
  • 2013: Chris Kramer - Unterwegs zur Sonne
  • 2013: Chris Kramer - Chicago Blues ENGLISH VERSION (mit Pinetop Perkins, Willie „Big Eyes“ Smith, Bob Stronger, Frank Karkowski; Special Guests: Mick Taylor und Riley Osborne)
  • 2013: Chris Kramer - Chris(t)mas
  • 2015: Chris Kramer - Die kleine Mundharmonika (Musik-CD + Hörbuch)
  • 2017: Chris Kramer & Beatbox 'n' Blues - On the way to Memphis

DVDs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2008: „Crazy“ Chris Kramer - Live and Solo
  • 2015: Chris Kramer - Die kleine Mundharmonika (live in Marl)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]