Désiree Hamelink

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Hamelink Desiree.jpg
Désiree Hamelink, Gouda 2007
Verband NiederlandeNiederlande Niederlande
Geboren 19. September 1981
Titel Internationaler Meister der Frauen (2002)
Aktuelle Elo‑Zahl 2151 (Oktober 2017)
Beste Elo‑Zahl 2244 (April 2005)
Karteikarte bei der FIDE (englisch)

Désiree Hamelink (* 19. September 1981) ist eine niederländische Schachspielerin.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit der niederländischen Frauennationalmannschaft nahm sie jeweils als Reservespielerin an der Schacholympiade 2002[1] und an der Mannschaftseuropameisterschaft 2005[2] teil. Vereinsschach spielt sie in den Niederlanden für die Schaakvereniging Spijkenisse aus Südholland, bei der sie auch Schachtraining gibt. In der britischen 4NCL spielte sie von 2004 bis 2007 für 3Cs Oldham (bis 2005 3Cs Numerica) und in Belgien für die zweite Mannschaft von Bredene. In der deutschen 2. Frauenbundesliga spielte sie für den Essener Verein Weiße Dame Borbeck.

Seit November 2002 trägt sie den Titel Internationaler Meister der Frauen (WIM).[3] Die erste Norm hierfür erzielte sie bei der niederländischen Fraueneinzelmeisterschaft 2002 in Leeuwarden, bei der sie Dritte wurde. Im Januar 2015 liegt sie auf dem elften Platz der niederländischen Elo-Rangliste der Frauen.

Tiviakov - Hamelink
  a b c d e f g h  
8 Chess rdt45.svg Chess --t45.svg Chess --t45.svg Chess --t45.svg Chess --t45.svg Chess --t45.svg Chess --t45.svg Chess --t45.svg 8
7 Chess --t45.svg Chess --t45.svg Chess --t45.svg Chess --t45.svg Chess --t45.svg Chess --t45.svg Chess kdt45.svg Chess --t45.svg 7
6 Chess --t45.svg Chess --t45.svg Chess --t45.svg Chess pdt45.svg Chess --t45.svg Chess pdt45.svg Chess --t45.svg Chess --t45.svg 6
5 Chess --t45.svg Chess --t45.svg Chess --t45.svg Chess plt45.svg Chess --t45.svg Chess --t45.svg Chess pdt45.svg Chess --t45.svg 5
4 Chess --t45.svg Chess --t45.svg Chess --t45.svg Chess --t45.svg Chess --t45.svg Chess --t45.svg Chess --t45.svg Chess --t45.svg 4
3 Chess --t45.svg Chess nlt45.svg Chess --t45.svg Chess --t45.svg Chess --t45.svg Chess --t45.svg Chess --t45.svg Chess plt45.svg 3
2 Chess --t45.svg Chess plt45.svg Chess plt45.svg Chess --t45.svg Chess rdt45.svg Chess --t45.svg Chess --t45.svg Chess --t45.svg 2
1 Chess --t45.svg Chess --t45.svg Chess klt45.svg Chess rlt45.svg Chess --t45.svg Chess --t45.svg Chess --t45.svg Chess --t45.svg 1
  a b c d e f g h  
42. Sb3–d4?

Vorlage:Schachbrett/Wartung/Alt




Bei der Offenen Niederländischen Meisterschaft 2004 in Dieren, Gelderland gewann sie in der ersten Runde gegen den fast 500 Elo-Punkte stärkeren Großmeister Sergey Tiviakov durch einen vieldiskutierten Patzer des Russen im 42. Zug, der die Partie einzügig verlor. Danach gewann Tiviakov alle Partien und konnte das Turnier noch gewinnen.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Désiree Hamelink – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Désiree Hamelinks Ergebnisse bei Schacholympiaden der Frauen auf olimpbase.org (englisch)
  2. Désiree Hamelinks Ergebnisse bei Mannschaftseuropameisterschaften der Frauen auf olimpbase.org (englisch)
  3. Titles awarded at the 73rd FIDE Congress in Bled, Slovenia (englisch)