DJs from Mars

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
DJs from Mars (2010)

Die DJs from Mars sind ein italienisches Produzenten- und DJ-Team, bestehend aus Max Aqualuce (* 3. August 1979 in Turin, eigentlich Massimiliano Garino) und Luca Ventafunk (* 29. Februar 1976 in Turin, eigentlich Luca Emanuele Ventafridda). Hauptsächlich bekannt sind die DJs from Mars durch ihre Remixe, Mashups aktueller Lieder und durch mehrmalige Zusammenarbeit mit dem deutschen Dance-Duo Brooklyn Bounce. Wöchentlich erscheint auf der Plattform Mixcloud die sogenannte Alien Selection - eine meist einstündige, gestreamte Zusammenstellung ihrer aktuellen Remixe, aber auch aktuelle Mashups anderer DJs.

Bis 2011 standen die DJs from Mars beim Label Bliss Corporation unter Vertrag, bis 2013 bei Dance and Love. Im Herbst 2013 gründeten Aqualuce und Ventafunk ihr eigenes Label, Alien Militia

2013 erreichte das Duo Platz 95 des DJ Mag Top 100 Votings.

Im Jahre 2018 produzierten die DJs from Mars ein offizielles Mashup-Video mit diversen Hits von David Guetta: dies wurde auf dessen persönlichem Youtube-Kanal bisher über 36,6 Millionen Mal aufgerufen (Stand: Januar 2021).

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Bootfellas (2009)
  • Alien Nation Vol.1 – The Ultimate Remix Collection (2010)
  • Alien Nation Vol.2 – DJs From Mars Remix Compilation (2011)
  • Bootzilla!! (2013)
  • Bootzilla Vol.2 (30. Juli 2014)
  • Bootzilla Vol.3
  • Bootzilla Vol.4

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Non dormo più (2003)
  • Open Sesame (2005)
  • The Motherfucker (2007)
  • Don't Give Up (2008)
  • Saturday Night on the Moon (2008)
  • Dirty Mary (My Name Is) (2008)
  • Who Gives a Fuck About Deejays (2008)
  • Insane in da Brain (feat. Fragma) (2011)
  • Phat Ass Drop (2012)
  • Rock'n'Roll (2013)
  • Rolling In The Dip (2016)
  • We Play Loud (2016)
  • Varanasi Ghats (2016)
  • Somebody Call The Cops (mit Mosimann) (2016)
  • Stronger (2016)
  • Don't Come Back (2016)
  • Babylon Justice (mit WTDJ) (2016)
  • Always There For You (2017)
  • Harlem (2017)

Remixe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: DJs from Mars – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien