Dadiwank

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Klosterkomplex Dadiwank

Dadiwank (armenisch Դադիվանք, auch Խութավանք, Chotawank bzw. Khutavank, „Kloster auf dem Hügel“)[1] ist ein armenisches Kloster, das sich in der Region Bergkarabach an einem bewaldeten Standort befindet. Das Kloster liegt 1,5 Kilometer nördlich des Flusses Tartar in der Bergkarabach-Provinz Schahumjan, knapp außerhalb der ehemaligen Grenzen des Autonomen Gebiets Bergkarabach und etwa 50 Kilometer Luftlinie nordwestlich von Stepanakert. Die Kirche dieses Klosters wurde 1214 errichtet.

Geschichte[Bearbeiten]

Einer Legende nach wurde der Heilige Thaddäus, ein christlicher Märtyrer in den Mauern des Klosters begraben, das am Endes des 1. Jahrhunderts durch einen der Schüler des Apostels Judas Ischariot gegründet worden sein soll. Erstmals urkundlich erwähnt wurde das Kloster im 9. Jahrhundert.

Im Jahr 1994 wurde das Kloster neu geweiht; es fungiert zur Zeit als Kloster der Diözese Arzach der Armenischen Apostolischen Kirche.

Klosterkomplex[Bearbeiten]

Der Komplex besteht aus der Hauptkirche der Heiligen Gottesmutter, einer Kapelle und anderen Nebengebäuden.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Жеан-Паул Лабурдетьте, Доминикуе Аузиас, Армения, Petit Futé, 2007 - p. 203

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Dadiwank – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

40.16138888888946.288055555556Koordinaten: 40° 9′ 41″ N, 46° 17′ 17″ O