Daniela Reimer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Daniela Reimer (* 26. September 1982 in Potsdam) ist eine deutsche Ruderin.

Reimer lebt in Potsdam, trainiert als Mitglied der Potsdamer Ruder-Gesellschaft am Olympia-Stützpunkt und ist seit Oktober 2004 in der Bundeswehr Sportfördergruppe.

Ihre bisher größten Leistungen waren eine Silbermedaille bei den Olympischen Spielen 2004 und die Goldmedaille bei den Ruder-Weltmeisterschaften im Jahre 2005, jeweils im Leichtgewichts-Doppelzweier sowie die Goldmedaille bei den Ruder-Weltmeisterschaften 2010 im Leichtgewichts-Doppelvierer. Daneben war sie in mehreren U23-Wettbewerben auf den vorderen Plätzen.

Für ihre sportlichen Leistungen wurde sie am 16. März 2005 mit dem Silbernen Lorbeerblatt ausgezeichnet.[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Pressemitteilung des Bundespräsidialamtes vom 16. März 2005: … die Verleihung des Silbernen Lorbeerblattes an die Medaillengewinner der Olympischen und Paralympischen Spiele 2004 …