Datenanalyse

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Datenanalyse verwendet statistische Methoden, um aus erhobenen Daten Information zu gewinnen.

Grundlegendes[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Datenanalyse wird mit statistischen Methoden gearbeitet, mit welchen aus vorliegenden numerischen Einzeldaten zusammenfassende Informationen (Kenngrößen) gewonnen und tabellarisch oder grafisch aufbereitet und dokumentiert werden.[1]

Statistische Datenanalysen sind ein fester Bestandteil in vielen Bereichen des täglichen Lebens. Das reicht von der Umfrageforschung über prospektive klinische Studien bis hin zu Analysen von latenten Zusammenhängen in sehr großen Datenbeständen (Data Mining).[Anm. 1]

In der tagtäglichen Praxis wird mit Prozentzahlen argumentiert und einschlägiges Datenmaterial präsentiert, das nicht immer den Kriterien einer profunden und zuverlässigen Datenanalyse genügt. Hier werden immer wieder auch einfache handwerkliche Fehler gemacht.[2][3]

Arten der Datenanalyse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Man unterscheidet folgende Arten:

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Siegmund Brandt, Markus Schumacher: Datenanalyse für Naturwissenschaftler und Ingenieure: Mit statistischen Methoden und Java-Programmen. 5. Aufl. Springer Spektrum, Wiesbaden 2013, ISBN 978-3-642-37663-4.
  • Jürgen Bortz, Christof Schuster: Statistik für Human- und Sozialwissenschaftler: extras online. 7., vollst. überarb. u. erw. Aufl. Springer Medizin Verlag, Heidelberg 2010, limitierte "Student Edition" Springer, Berlin 2016, ISBN 978-3-662-50373-7.
  • Michael Eid, Mario Gollwitzer, Manfred Schmitt: Statistik und Forschungsmethoden: mit Online-Materialien. 5., korr. Aufl. Beltz, Weinheim 2017, ISBN 978-3-621-28201-7.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Datenanalyse – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Eine gute und recht leicht verständliche Einführung in die Datenanalyse geben Bortz und Schuster (2010); für die Vertiefung eignet sich beispielsweise Eid et al. (2017). Für eine besondere Berücksichtigung der Belange von Naturwissenschaften und Technik, siehe Brandt und Schumacher (2013).

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Udo Kamps: Datenanalyse. In: Gabler Wirtschaftslexikon. (Online-Ausgabe) wirtschaftslexikon.gabler.de-Internetportal (Verlag Springer Gabler), 18. Januar 2013.
  2. Helmut Orawa: 10 typische Fehler bei der Datenanalyse / Datenauswertung. wissenschaftsdienste.com-Internetportal, 27. April 2015 (PDF).
  3. Barbara G. Tabachnick, Linda S. Fidell: Using multivariate statistics. 7. Aufl., Pearson, New York [2019], ISBN 978-0-13-479054-1.