Datia (Staat)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Datia
1626–1950
Wappen von Datia
Flagge Wappen
Hauptstadt Datia
Staatsform Fürstenstaat (15 Schuss Salut)
Fläche 2362 km²
Einwohnerzahl 173.759 (1901)
Gründung 1626
Auflösung 1. Januar 1950
Staatsreligion: Hinduismus
Dynastie: Bundela
Kartenausschnitt aus The Imperial Gazetteer of India
Kartenausschnitt aus The Imperial Gazetteer of India
Datia-Briefmarke von 1919
Datia-Briefmarke von 1919

Datia (Duttia) war ein Fürstenstaat in der Region Bundelkhand von Britisch-Indien. Er entstand 1626 durch eine Erbteilung der Bundela-Rajputen von Orchha. Die Raos von Datia nahmen 1820 den Titel Raja, Parichhat Singh 1877 den Titel Maharaja an. Das anfänglich kleine Fürstentum wurde durch Eroberungen und Lehen der Großmoguln von Delhi vergrößert und hatte 1941 eine Fläche von 2362 km² und 183.000 Einwohner.

Datia war 1801–1947 britisches Protektorat, schloss sich am 4. April 1948 der Fürstenunion Vindhya Pradesh an und vollzog am 1. Januar 1950 den Anschluss an Indien. Am 1. November 1956 wurden alle Fürstenstaaten aufgelöst und Vindhya Pradesh dem Bundesstaat Madhya Pradesh einverleibt.

Datia hatte 1893–1921 eine Staatspost mit eigenen Briefmarken.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Barton, William: The princes of India, Delhi 1983
  • Andreas Birken: Philatelic Atlas of British India, CD-ROM, Hamburg 2004
  • Imperial Gazetteer of India, 2. A., 26 Bde., Oxford 1908–1931
  • Malleson, G. B.: An historical sketch of the native states of India, London 1875, Reprint Delhi 1984
  • Schwartzberg, Joseph E., Hrsg.: A historical atlas of South Asia, 2. A., New York/Oxford 1992, ISBN 0-19-506869-6

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Fürstentum Datia – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien