Daumberg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Daumberg
Der Daumberg mit einem Teil Trösels

Der Daumberg mit einem Teil Trösels

Höhe 462 m ü. NN
Lage Grenze Hessen / Baden-Württemberg, Deutschland
Gebirge Odenwald
Koordinaten 49° 31′ 12″ N, 8° 45′ 44″ OKoordinaten: 49° 31′ 12″ N, 8° 45′ 44″ O
Topo-Karte LAGIS Hessen
Daumberg (Hessen)
Daumberg
Typ erloschener Vulkan
Vorlage:Infobox Berg/Wartung/TOPO-KARTE

Der Daumberg ist ein erloschener Vulkan im Odenwald mit einer Höhe von 462 m ü. NN. Der Daumberg liegt im Süden der Gemarkung Trösel in der Gemeinde Gorxheimertal nahe der Grenze zu Wünsch-Michelbach und damit an der Grenze zwischen Hessen und Baden-Württemberg.

Auf dem Daumberg werden viele Christbäume[1] in mehreren Plantagen angebaut. Der Nordhang des Berges wird zum Skifahren[2] benutzt. Am Daumberg entspringt die Grundelbach, ein Bach, der von 1971 bis 1972 Namensgeber für die Gemeinde Grundelbachtal war, heute Teil der Gemeinde Gorxheimertal. Auf der Spitze steht ein Sendemast, der dem Berg sein charakteristisches Aussehen verleiht. Außerdem erschließen viele ausgedehnte Wanderwege[3] das Gebiet auf und um den Daumberg.

Daumberg und Waldskopf umschließen den östlichen Teil Trösels, das so genannte „Oberndorf“.[4]

Ansichten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Christbäume auf einer privaten Webseite.
  2. Der Daumberg im Winter (Memento vom 27. September 2007 im Internet Archive) auf der Webseite des Gorxheimertals.
  3. Wanderwege im Gorxheimertal (Memento vom 27. September 2007 im Internet Archive) auf der Webseite des Gorxheimertals.
  4. Karte des Oberndorfes auf der Internetseite des Städte-Verlages.

Kartenmaterial[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Hessisches Landesvermessungsamt: TF 20-9, Der Überwald. Topographische Freizeitkarte 1:20.000. Wiesbaden: Hessisches Landesvermessungsamt, 2000, ISBN 3-89446-293-0

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]