David Asphalt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

David Asphalt (* 30. Januar in Berlin) ist ein deutscher Rapper und Sänger aus Kaiserslautern.

Biografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anfang des 21. Jahrhunderts war David Asphalt gemeinsam mit Rock Toxin, Max Maul Auf, Hank Sinatra, Patrick Enemy, Ebb Almighty und Ross Dawg Teil der Rapformation Asphaltliteraten. Mit dieser veröffentlichte er insgesamt vier Alben. Zudem erschien 2002 kurz vor der Bundestagswahl der Freetrack Rettet Deutschland – kein Kreuz für Stoiber! mit IcklackSquads, der gegen Edmund Stoiber gerichtet war. Es folgte eine Anklage wegen Aufruf zum Mord.

Als erstes Solowerk veröffentlichte David Asphalt 2009 das Konzeptalbum The St. Tropez Diaries, das auf hiphop.de zum kostenlosen Download angeboten wurde. Daraus wurde der Song Ein Ort als Video ausgekoppelt. Im Oktober 2010 wurde David Asphalt Mitglied des Produzententeams Beatlefield, das aus Chakuza, DJ Stickle, Marc Reis und Tobstarr besteht. Bereits einige Monate vorher erschienen zwei Freetracks von David Asphalt und Chakuza.

Am 8. Oktober 2010 erschien David Asphalts Debütalbum Eine Maschine, welches über Wolfpack Entertainment/Universal Music Group veröffentlicht wurde und unter anderem ein Feature von Chakuza enthielt. Kurz zuvor erschien ein Video zum Titeltrack Eine Maschine.[1]

Zusätzlich dazu konnte man die EP Welt retten kostenlos herunterladen. Darauf waren acht Anspielstationen enthalten, die allesamt auf dem Album vertreten waren. Zu dem Song Welt retten wurde ein weiteres Video gedreht.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Cover Titel Jahr Kommentar
The St. Tropez Diaries 2009 Freedownloadalbum
Welt retten 2010 Freedownload-EP
Eine Maschine - Cover.jpg Eine Maschine 2010
The St. Tropez Diaries – Ein neuer Sommer 2011 Freedownloadalbum
Mit Asphaltliteraten
  • 2001: Asphalt trifft Kopf (Tape)
  • 2003: Die Rückkehr der Teufel (Tape)
  • 2003: Raketen Promo I
  • 2004: Raketen Promo II
  • 2005: Alles oder nichts (Promo-CD)
  • 2005: Massenvernichtungsaffen
  • 2007: H.D.V.A.D.S.V. Volume 1
Freetracks
  • 2002: Rettet Deutschland – kein Kreuz für Stoiber! (mit Asphaltliteraten und IcklackSquads)
  • 2008: Kryptonit
  • 2010: Schmutzig und roh feat. Chakuza
  • 2010: Der Erlöser
  • 2010: Ikarus feat. Chakuza
  • 2010: Stress im Puff
  • 2010: Der gute, alte Rap
  • 2010: Selbstmördermusik
  • 2010: Hiphop.de-Exclusive feat. Chakuza
  • 2010: Tourdepression feat. David Asphalt
  • 2011: Mach das Licht an im Club
  • 2011: Das beeindruckt mich nicht

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. @1@2Vorlage:Toter Link/www.classic-media.net (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven)