de Havilland D.H.34

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
De Havilland D.H.34
de Havilland D.H.34
Typ: Verkehrsflugzeug
Entwurfsland: Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
Hersteller: de Havilland Aircraft Company
Erstflug: 26. März 1922
Stückzahl: 12

Die de Havilland D.H.34 war ein als Doppeldecker ausgelegtes einmotoriges Verkehrsflugzeug des britischen Herstellers de Havilland Aircraft Company aus den 1920er Jahren. Die zwölf gebauten Maschinen wurden nur wenige Jahre von Imperial Airways und ihren Vorgängergesellschaften eingesetzt.

Entwurf[Bearbeiten]

Nachdem sich die D.H.18 als nicht wirtschaftlich genug erwiesen hatte, begann Geoffrey de Havilland 1921 mit der Entwicklung des für zehn Passagiere ausgelegten Eindeckers D.H.29 Doncaster. Gleichzeitig begannen die Arbeiten an der D.H.32, einer Weiterentwicklung der D.H.18 mit sparsameren Rolls-Royce Eagle-Motoren. Da sich beide Entwürfe als unzureichend erwiesen, wurden die Entwicklungsarbeiten beendet und durch den Doppeldecker D.H.34 ersetzt. Der neue Entwurf übernahm den Rumpf der Doncaster und konnte somit zehn Passagiere befördern.

Die D.H.34 besaß einen mit Sperrholz beplankten Rumpf und stoffbespannte hölzerne Tragflächen. Die für zwei Piloten ausgelegte Pilotenkanzel befand sich vor den Tragflächen und der Passagierkabine. Als Antrieb diente ein Napier Lion-Kolbenmotor, der über einen Schwungkraftanlasser gestartet werden konnte.

Nachdem die Fluggesellschaft Daimler Hire zwei Modelle bestellt hatte, absolvierte der Prototyp am 26. März 1922 seinen Erstflug. Nach einem schweren Unfall im Jahr 1923 entstand die 34A mit größerer Spannweite.

Einsatz[Bearbeiten]

Die D.H.34 begann am 2. April 1922 ihren Einsatz bei Daimler auf der Strecke zwischen London und Paris. Von den sechs von Daimler genutzten D.H.34 waren vier im Besitz des Air Council. Instone Air Line setzte ebenfalls vier gemietete Modelle ein. Die sowjetische Fluggesellschaft Dobroljot erwarb ein weiteres Exemplar.

Nach der Gründung der Imperial Airways am 1. April 1924, einem Zusammenschluss von Daimler, Instone, Handley Page Transport und British Marine Air Navigation, befanden sich sieben D.H.34 im Besitz der neuen Gesellschaft. Die letzten vier Flugzeuge wurden 1926 außer Dienst gestellt und verschrottet.

Die D.H.34 wurde hauptsächlich im Verkehr über den Ärmelkanal eingesetzt. Der Prototyp war alleine in den ersten neun Monaten 8.000 Stunden in der Luft, das zweite Modell brachte es auf 160.000 Kilometer ohne zwischenzeitliche Überholung. In den ersten vier Jahren gingen sechs D.H.34 durch teilweise sehr schwere Unfälle verloren.

Versionen[Bearbeiten]

D.H.34
Ursprungsversion, elf Flugzeuge
D.H.34B
verbesserte Version mit verlängerten oberen Tragflächen

Nutzer[Bearbeiten]

SowjetunionSowjetunion Sowjetunion
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich

Technische Daten (D.H.34)[Bearbeiten]

Kenngröße Daten
Besatzung 2
Passagiere 10
Länge 11,89 m
Spannweite 15,65 m
Höhe 3,66 m
Flügelfläche 54,8 m²
Leergewicht 2.075 kg
Startgewicht 3.266 kg
Reisegeschwindigkeit 169 km/h
Höchstgeschwindigkeit 206 km/h
Reichweite 587 km
Triebwerke ein 12-Zylinder-Y-Motor Napier Lion mit 336 kW

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]