Deep Imagination

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Deep Imagination
Deep Imagination live auf Burg Satzvey 2005
Deep Imagination live auf Burg Satzvey 2005
Allgemeine Informationen
Genre(s) Elektropop, Ambient, Electronica, Artrock, Progressive Rock
Gründung 2005
Website www.deep-imagination.de
Gründungsmitglieder
Keyboard, Gesang,
Framedrum, Percussion, Programming
Thorsten Sudler-Mainz
Gastmusiker
Ann Kareen Mainz
Günter Kaufmann
Byron Metcalf
Matthias Krauss
Thorsten Rentsch
Stefan Höllering
Tanja Bamberg
Oda Reiter
Leon Mainz

Deep Imagination ist ein deutsches Musikprojekt, dessen atmosphärische Musik oft mit der Musik von Künstlern wie Pink Floyd, Dead Can Dance oder Clannad verglichen wird. Stilistisch ist die auf Synthesizern basierte Musik von Deep Imagination den Bereichen elektronische Musik, Artrock und Gothic Rock zuzuordnen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das deutsche Musikprojekt Deep Imagination wurde 2005 von dem Musiker und Komponisten Thorsten Sudler-Mainz (* 5. April 1963 in Frankfurt am Main), Gründer der deutschen Band Art of Infinity, in Frankfurt ins Leben gerufen. Im gleichen Jahr erschien das Debütalbum Scapes beim Deutschen Plattenlabel Syngate Records. Der Stil von Deep Imagination beinhaltet atmosphärische elektronische Musik mit Einflüssen aus Artrock, Heavenly Voices, Ambient, Ghothicrock und Electronica, aber auch der Künstler wie Pink Floyd, Dead Can Dance, Clannad, Art of Infinity, Steven Wilson, No-Man, Jean Michel Jarre oder Schiller.

Bei diversen Live-Konzerten, unter anderem beim Festival der elektronischen Musik auf Burg Satzvey 2005, im Zeiss Planetarium Bochum 2008 und beim Electronic Circus Festival 2010, wurde Thorsten Sudler-Mainz von den Gastmusikern Thorsten Rentsch und Stefan Höllering unterstützt.

Das zweite Album Gemstones erschien 2008, erneut bei Syngate Records. Unter dem Logo von Deep Imagination produzierte Thorsten Sudler-Mainz auch diverse Radiojingles, Klanginstallationen für Kunstausstellungen und Videovertonungen.

Die beiden Alben Scapes und Gemstones wurden 2008 vom renommierten deutschen Musikverlag BSC Music GmbH über den Vertrieb Zebralution unter anderem auf iTunes oder Napster (Online-Musikdienst) im Digital-Vertrieb weltweit veröffentlicht. 2010 unterschrieb Deep Imagination einen Plattenvertrag bei BSC Music GmbH. Das dritte Album Awareness wurde über das Label Prudence im Vertrieb von Rough Trade veröffentlicht. Die Deutsche Fluggesellschaft Lufthansa setzte 2011 die Musikstücke Awareness Part 3 - Surroundings und Awareness Part 4 - Tradition von Deep Imagination auf allen Flügen im Lufthansa Radio ein.

Mit Live at Electronic Circus Festival erschien 2011 bei BSC Music GmbH das erste Live-Album von Deep Imagination.

Mit der 2015 bei BSC Music erschienenen Single Dancing with Ghosts erweiterte Thorsten Sudler-Mainz die stilistische Bandbreite von Deep Imagination um Gesang und Gitarren. 2016 wurde die EP Carefully Kept Secrets veröffentlicht.

Das vierte Album Carefully Kept Secrets von Deep Imagination erschien 2017. Mit Gastmusikern wie Ann Kareen Mainz (Gesang), Günter Kaufmann (Gitarren) und Byron Metcalf (Percussion) entwickelte Thorsten Sudler-Mainz hierauf den Sound von Deep Imagination weiter von einem rein elektronischen hin zu einem von Artrock geprägten Musikstil. Carefully Kept Secrets wurde vom US-Amerikanischen Radio Sender Journeyscapes Radio in die Top 25 der besten Alben 2017 gewählt. 2018 wurde mit Wings to Fly die fünfte EP von Deep Imagination veröffentlicht. Die Single Temple In Nowhere erschien 2019.

Medial wird die Musik von Deep Imagination mit Video-Clips transportiert, in denen Thorsten Sudler-Mainz zusammen mit seinen Gastmusikern wie Sängerin Ann Kareen Mainz und Gitarrist Günter Kaufmann auftritt. Mit Dancing with Ghosts (Chillout-Version), Carefully Kept Secrets, Paradise in Space, Awake from a Dream, Before Thousand of Years, Underneath the Waves, Wings to Fly (Single-Version) und Temple in Nowhere wurden zwischen 2016 und 2019 acht Videoclips von Deep Imagination bei YouTube veröffentlicht.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alben

  • 2005: Scapes (CD)
  • 2008: Gemstones (CD)
  • 2010: Awareness (CD)
  • 2017: Carefully Kept Secrets (CD)

EPs und Singles

  • 2010: Surroundings (CD)
  • 2011: Live at Electronic Circus Festival (CD)
  • 2015: Dancing with Ghosts (CD)
  • 2016: Carefully Kept Secrets (CD)
  • 2018: Wings to Fly (CD)
  • 2019: Temple in Nowhere (CD)

Klanginstallationen

  • 2006: Klanginstallation Flowers & Stone (CD)
  • 2009: Klanginstallation Zwischen Himmel und Erde (CD)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]