Dehqonobod (Provinz Qashqadaryo)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Dehqonobod ist ein Bezirk in Usbekistans südlicher Provinz Qashqadaryo. Hauptort des Bezirks ist Karashina.[1]

Dehqonobod tumani
Dehqonobod
Lage
Basisdaten
Staat Usbekistan
Provinz Qashqadaryo
Sitz Karashina
Einwohner 70.648 (2000)
ISO 3166-2 UZ-QA

Koordinaten: 38° 22′ N, 66° 28′ O

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Bezirk befindet sich im Südosten Usbekistans. Im Osten befindet sich in circa 100 Kilometer Entfernung die Grenze zu Tadschikistan, im Süden schließt sich Turkmenistan an und in südöstlicher Richtung erreicht man Afghanistan. Geographisch ist der Bezirk von den westlichen Ausläufern des Alaigebirges geprägt. Das Hochgebirge fällt hier in Richtung des Tieflands von Turan ab, sodass Dehqonobod nur noch auf circa 500 Metern Höhe liegt.[2]

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dehqonobod liegt an der bedeutenden Fernstraße M39, die von Termiz im Südosten an der Grenze zu Afghanistan in die usbekische Hauptstadt Taschkent führt.[3]

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 2000 betrug die Bevölkerung des Bezirks 70.648 Menschen. Damit zählt Dehqonobod zu den weniger bevölkerten Bezirken der Provinz Qashqadaryo. Circa zwei Drittel der Bevölkerung sind Usbeken, knapp ein Drittel Tadschiken. Zudem gibt es kleinere Minderheiten von Turkmenen, Russen und Tataren.[4]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Usbekische Botschaft in Italien (Hrsg.): Investment guide Qashqadaryo.
  2. UNEP (Hrsg.): Environment and security in the Amu Darja basin.
  3. Dekhkanabad. Abgerufen am 16. Juni 2019 (de-US).
  4. Peter Finke: Variations on Uzbek Identity. S. 202.