Der Staatsanwalt hat das Wort: Geschiedene Leute

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Episode 38 der Reihe Der Staatsanwalt hat das Wort
Originaltitel Geschiedene Leute
Produktionsland Deutsche Demokratische Republik
Originalsprache Deutsch
Länge 63 Minuten
Altersfreigabe FSK 12
Produktions-
unternehmen
DDR-Fernsehen
Stab
Regie Vera Loebner
Drehbuch Manfred Schulz
Produktion Rainer Crahe
Kamera Horst Klewe
Schnitt Renate Müller
Premiere 15. Apr. 1975 auf DDR 1
Besetzung
Episodenliste

Geschiedene Leute ist ein deutscher Fernsehfilm von Vera Loebner aus dem Jahr 1975. Das kriminologische Fernsehspiel erschien als 35. Folge der Filmreihe Der Staatsanwalt hat das Wort.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Horst Bredow und Helga Bredow sind geschiedene Leute. Noch wohnen beide in der Wohnung, die der Frau zugesprochen wurde. Und immer wieder kommt es zu unliebsamen Auseinandersetzungen, die vor allem dem Kind schaden. Warum ist diese Ehe gescheitert? Warum müssen viele Ehen geschieden werden?

Produktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geschiedene Leute entstand 1974/1975 im Zuständigkeitsbereich des DDR-Fernsehens, Bereich Unterhaltende Dramatik – HA: Polizeiruf/Staatsanwalt.
Szenenbild: Klaus Poppitz; Kostüm: Ursula Rotte; Dramaturgie: Käthe Riemann; Kommentar: Peter Przybylski.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Andrea Guder: Genosse Hauptmann auf Verbrecherjagd. ARCult Media, Bonn 2003, S. 107–112.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]