Der sozialistische Arzt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der sozialistische Arzt war der Titel einer Zeitschrift, die von 1925 bis 1933 in Berlin vom Psychoanalytiker Ernst Simmel und vom Zahnarzt Ewald Fabian als Organ des Vereins sozialistischer Ärzte herausgegeben wurde.

Die Hefte 1 (März) 1925 und 2-3 (Juli) 1925 trugen den Titel Mitteilungsblatt des „Vereins sozialistischer Ärzte“. Ab Heft 4 (Dezember) 1925 bis Heft 1–2 (Januar Februar) 1933 erschien das Blatt unter dem Titel Der sozialistische Arzt.

Ausgaben und Weblinks.[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahrgang Heft Nr. Monat Jahr Digitalisat
I 1 März 1925 Digitalisat
I 2-3 Juli 1925 Digitalisat
I 4 Dezember 1925
II 1 April 1926 Digitalisat
II 2-3 November 1926 Digitalisat
II 4 März 1927 Digitalisat
III 1-2 August 1927 Digitalisat
III 3 Dezember 1927 Digitalisat
III 4 April 1928 Digitalisat
IV 1-2 August 1928 Digitalisat
IV 3-4 Dezember 1928 Digitalisat[1]
V 1 März 1929 Digitalisat
V 2 Juni 1929 Digitalisat
V 3 September 1929 Digitalisat
V 4 Dezember 1929 Digitalisat
VI 1 Februar 1930 Digitalisat
VI 2 Mai 1930 Digitalisat
VI 3 Juli 1930 Digitalisat[2]
VI 4 Oktober 1930 Digitalisat
VII 1 Januar 1931 Digitalisat
VII 2 Februar 1931
VII 3 März 1931 Digitalisat
VII 4 April 1931 Digitalisat
VII 5-6 Mai-Juni 1931 Digitalisat
VII 7 Juli 1931 Digitalisat
VII 8-9 August-September 1931 Digitalisat
VII 10 Oktober 1931 Digitalisat
VII 11 November 1931 Digitalisat
VII 12 Dezember 1931 Digitalisat
VIII 1 Januar 1932 Digitalisat
VIII 2-3 Februar-März 1932 Digitalisat
VIII 4-5 April-Mai 1932 Digitalisat
VIII 6 Juni 1932 Digitalisat
VIII 7-8 Juli-August 1932 Digitalisat
VIII 9-10 September-Oktober 1932 Digitalisat
VIII 11-12 November-Dezember 1932 Digitalisat
IX 1-2 Januar-Februar 1933

Beiträge für die Zeitschrift lieferten u.a.[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Georg Benjamin ... Siegfried Bernfeld ... Alfred Beyer ... Felix Boenheim ... Paul Böttcher ... Fritz Brupbacher ...

Carl Credé ...

Alfred Döblin ... Salo Drucker ... Alfred Dührssen ...

Matthias Eldersch ... Herbert Eulenberg ...

Ewald Fabian ... Walter Fabian ... Otto Fenichel ... Minna Flake ... Käte Frankenthal ... Josef Karl Friedjung ...

Theodor Gruschka ...

Ernst Haase ... Norman Haire ... Hugo Hecht ... Georg Hermann ... Max Hodann ... Arnold Holitscher

Marie Juchacz ... Otto Juliusburger ...

Leo Klauber ... Andreas Knack ... Arthur Kronfeld ...

Charlotte Landé ... Helmut Lehmann ... Georg Loewenstein ...

Julian Marcuse ... Erich Mühsam ...

Gerhard Obuch ...

Theodor Plaut ...

Gustav Radbruch ... Wilhelm Reich ... Walther Riese ... Franz E. Rosenthal ...

Richard Schmincke ... Tony Sender ... Anna Siemsen ... Ernst Simmel ... Isa Strasser

Julius Tandler ... Felix A. Theilhaber ...

Friedrich Wolf ... Lothar Wolf ... Gustav Wyneken ...

Ignaz Zadek

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Georg Loewenstein: Kommunale Gesundheitsfürsorge und sozialistische Ärztepolitik zwischen Kaiserreich und Nationalsozialismus. Autobiographische, biographische und gesundheitspolitische Anmerkungen. (Arbeitsberichte zu verschütteten Alternativen in der Gesundheitspolitik 3) Univ. Bremen, Bremen 1980, S. 244–374

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Die Seiten 42-43 und die Seiten 46-47 des Digitalisats von Heft 3-4 (Dezember 1928) stammen aus dem Heft 1-2 (August 1928)
  2. Die Seiten 116 und 117 fehlen im Digitalisat.